Archive for 2011

Re’an Flexi-Fit Knobs

Bedingt durch die Tatsache, dass die kürzlich bei DJ TechTools bestellten „Chroma Knobs“ auf Grund der D-Shaft Orientation (je nachdem, an welcher Stelle sich die abgeflachte Seite der Achse in Relation zur gewünschten Anzeigerichtung (z. B. Nullpunkt) befindet, spricht man von North-, East-, South- und West-Orientation) nicht auf den DENON DN-X1100 passen (siehe auch hier) :cry: , musste nun eine andere Lösung her.

Nach längerer Suche im Netz musste ich entnervt :x feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, einen Poti-Knopf mit einer für den X1100 passendem Format (West-Orientation) zu finden, bis ich schließlich bei den Re’an Flexi-Fit Knobs gelandet bin.

Die Jungs von Re’an (bzw. Neutrik) haben die Geschichte mit der Orientation geschickt gelöst: Der Poti-Knopf besteht nämlich aus zwei Teilen – einmal der eigentliche und von außen sichtbare Regler, zusätzlich einen später nicht mehr sichtbaren Insert.

Der Insert selbst passt nur in einer Richtung auf die Poti-Achse, der Knopf passt allerdings in allen vier Richtungen (Orientations) auf den Insert. Somit hat man die leidige Geschichte mit den unterschiedlichen Ausrichtungen elegant gelöst :) .

Die Re’an Flexi-Fit Knobs gibt es in vier unterschiedlichen Größen:

  • F311:   11 x 15,15 mm
  • F313:  13 x 16,36 mm
  • F317:  17 x 17,75 mm
  • F411:   11 x 14,60 mm (ohne Indicator-Line)

Gemäß Katalog (hier als pdf) soll es die Teile in so ziemlich allen Farben geben, gefunden habe ich bislang allerdings nur die mit blauer und roter Kappe  :( . Mehr noch: Die einzigen Online-Shops (Conrad, Völkner / SMDV), bei denen man die Dinger für kleines Geld (zwischen 0,36 und 0,51 EUR je Stück) kaufen kann, führen nur die Farben Rot und Blau und auch nur die Ausführungen 311, 313 und 317.

Damit war dann der Austausch der EQ-Potis bei dem X1100 schon gestorben, dort hätte ich ja 3 Farben benötigt, damit es ordentlich aussieht :( . Bleiben noch die Gain-Regler und vielleicht das ein oder andere Knöpfchen, dem ein wenig Farbe zur Unterscheidung gut stehen würde (die Anordnung der Regler auf dem X1100 ist zwar vorbildlich und völlig überschaubar, aber (teilweise) in Farbe macht trotzdem einen schlanken Fuß).

Heute kam dann die Lieferung von Conrad an und die Knöpfchen mussten natürlich sofort den Vergleich mit den Originalen von Denon bzw. den Chroma Knobs von DJ TechTools antreten:

[Not a valid template]

Wie man unschwer erkennen kann, erreichen die Flexi-Fits nicht ganz die Höhe der anderen Knöpfe :( . Zudem sind sie von der Haptik her härter als ihre Kollegen, die doch etwas gummiartiger daher kommen.

Der Austausch beim X1100 war fix erledigt, danach sieht die Oberfläche so aus:

[Not a valid template]

Die geringere Höhe der Flexi-Fits relativiert sich beim Einbau auf den X1100 etwas, da die Caps nicht ganz bis zum Gehäuse reichen (auch dann nicht, wenn man den „Knubbel“ oben auf den Inserts abschneidet. Wider Erwarten taucht dadurch der Knopf nicht tiefer auf den Insert ein), wie man auf dem folgenden Bild erkennen kann:

[Not a valid template]

Wirklich erkennbar ist das aber nur, wenn man ziemlich schräg auf den Mixer blickt. Im Normalfall, mit dem Wirsing obendrüber, fällt das überhaupt nicht auf  :) .

Die andere Haptik im Vergleich zu den Originalen bzw. den Chroma-Knobs ist nach dem ersten Begrabbeln durchaus zu verschmerzen. Man merkt zwar einen Unterschied, aber wirklich unangenehm ist er nicht. Letzen Endes dürfte es wohl schlicht auf Gewöhnung hinauslaufen.

Trotz der geringeren Höhe und der geringfügig anderen Haptik bin ich dennoch zufrieden: Für so schmale Münze ordentliche Knöpfe zu bekommen, die dann auch noch in jeder erdenklichen Richtung passen und zumindest mit zwei Farben aufwarten können, ist schon nicht schlecht :mrgreen: .

Der Mixer bleibt also vorerst gemoddet – bis es mir irgendwann dann doch nicht mehr gefällt oder ich etwas noch besseres finde :roll: .

Jaques Raupé – Pusteblume

Heieiei, es gibt schon verrückte Sachen  :roll: .

Und eine davon ist ganz sicher dieser Track:

Pusteblume 

Der gute Jaques (myspace-Profil + Homepage) kommt aus Sachsen-Anhalt und ist dort seit 2010 wohl kein Unbekannter mehr. Nach der künstlerischen Umgestaltung der „Löwenzahn“ – Melodie hat er sich 2011 auch an einer anderen Kindersendung „vergriffen“ – an der „Sendung mit der Maus“ nämlich :) , pünktlich zu deren 40. Geburtstag.

Nun gut, man muss schon halbwegs bescheuerte Musik mögen, um daran Gefallen zu finden, aber damit habe ich ja glücklicherweise kein Problem  :wink: . Schließlich fand ich schon anno 1998 den Song aus der allseits bekannten Nachmittagsunterhaltung „Captain Future“ so richtig toll – wer es nicht mehr kennt, hier gibbet das Teil: Phil Fuldner – The Final.

Trotz (oder wegen?) des eingängigen Samples direkt aus’m Bauwagen macht das Ding von Anfang bis Ende eine gute Figur, vor allem dann, wenn man es (wie eigentlich immer) ordentlich laut hört :hurra: . Wer da nicht mit dem Zeh wackelt, hat eben Pech gehabt.

Anhören kann man sich das ganze unter anderem hier:

Auf CD gibts davon (noch?) nichts, bislang ist alles nur als mp3 und als Vinyl erhältlich – und eben diese Scheibe ist gestern in meine Packstation getrudelt  :mrgreen: !

DJ Techtools Chroma Knobs / Super Knobs

Quelle: djtechtools.com

Falls jemand auch auf die Idee kommt, sich für seinen Mixer die DJ Techtools Chroma Knobs (alte Bezeichnung: Super Knobs) zu kaufen, sollte er sich über das Layout dieser Dinger im Klaren sein. Weil es genau dazu wenig bis überhaupt keine Angaben gab, habe ich einfach mal „auf doof“ je einen normalen und einen „fatty“ Knob für meinen Denon DN-X1100 bestellt.

Mit dem Ergebnis, dass beide nicht passen :cry: .

Grund hierfür sind weniger die Abmessungen der Teile, sondern eher die Anordnung der abgeflachten Seite im Verhältnis zur Indicator-Line.

Bei den Standard-Caps des DN-X1100 ist genau diese Seite in einem 90°-Winkel zur Indicator-Line angeordnet, bei den Chroma Knobs sind es 180° – oder besser gesagt: Dort ist die abgeflachte Seite genau gegenüber :( .

Die Linefader passen hingegen wunderbar, was allerdings nur ein schwacher Trost ist. Dort könnte ich auf eine farbliche Unterscheidung gerne verzichten (sind ja nur 4).

Immerhin, wieder etwas für kleines Lehrgeld gelernt :) . Noch besser wäre es allerdings, wenn auf der o.g. Seite auch direkt die Abmessung / Anordnung dargestellt wäre, damit man gleich weiß, woran man ist.

Bewertung bei Shopauskunft.de? Nöh, mach‘ ich nicht!

Dabei hab‘ ich normalerweise kein Problem damit, einen Shop / Lieferanten / Online-Händler / *irgendwas* zu bewerten. Wenn ich zufrieden bin, dann darf das ruhig jeder wissen. Und wenn ich unzufrieden bin erst recht  :mrgreen: !

Aber als ich gerade bei shopauskunft.de eine Bewertung für einen Kauf bei protected.de (da gibbet so Zeuchs für Vinyl, ganz grob gesagt) abgeben wollte – ich war übrigens überaus zufrieden – hielt mich die Datenschutzrichtlinie von shopauskunft.de davon ab.

Denn dort steht unter Punkt IV, Abs. 1:

Newsletter
Der Nutzer willigt mit Akzeptanz dieser Datenschutzbestimmungen ein, dass der Betreiber ihm regelmäßig Emails an die von ihm bei der Registrierung angegebene Email-Adresse zukommen lässt, in denen der Betreiber allgemein über die Website und deren neue Features und Angebote informiert (nachfolgend „Newsletter“ genannt). 

Natürlich kommt man in der Bewertung nicht weiter, wenn man den Datenschutzrichlinien nicht zustimmt. Und zudem wird die eingegebene E-Mail noch über einen zu erhaltenden Bestätigungslink verifiziert, so dass auch eine sinnfreie Adresse nicht funktionieren wird. Zwar hat man heutzutage natürlich auch eine extra Müll-Adresse für diesen Kram, aber dafür bin ich nun einfach viel zu faul.

Nöh, Leute, euren Zwangsnewsletter könnt ihr sehr gerne behalten :P .

Tut mir zwar leid für den zu bewertenden Shop, schließlich hätte er eine positive Bewertung erhalten, aber auf solche Spielchen hab‘ ich nun überhaupt gar keinen Bock. Spam-Mails hab‘ ich auch so genug.

Die Eingangsbestätigung des Deutschen Presserats

Gerne hätte ich ja „Die Antwort …“ geschrieben, aber es ist in der Tat nur eine Eingangsbestätigung meiner Beschwerde von hier.

War aber auch klar, denn der Beschwerdeausschuss tagt ja nur einmal im Quartal und die Zusammenkunft für Q4/2011 war bestimmt schon vorüber – etwaige andere Veranstaltungen in 2011 tragen ganz sicher den Namen „Weihnachtsfeier“ und dienen vermutlich nicht der Beschwerdebearbeitung  :roll: .

Aber ich habe ja zugesagt, über das weitere Vorgehen zu berichten, deshalb hier das Schreiben:

Nachdem der Verfasser des beanstandeten Artikels aber bereits kurz nach Veröffentlichung desselben zurück gerudert ist, kann ich mir jetzt schon denken, wie die Sache ausgehen wird. Man möge hierzu einfach mal einen Blick auf § 6, Abs. 4 der Beschwerdeordnung werfen :) .

Mal sehen, ob ich recht behalten werde  :wink: .

Updates:
10.01.2012: Vorprüfung bestanden
14.04.2012: Die Entscheidung

 

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats