Archive for Jun. 2013

Plankenlachs vs. Plankendorsch

Seitdem Ex-Nachbar kürzlich für ein paar Tage auf Angelurlaub in Norwegen weilte und von dort auch die zollrechtlich erlaubten 15 Kilogramm Fisch, vornehmlich Dorschfilet, in die Heimat einführte, genießt dieses Material höchste Priorität - hauptsächlich damit die Kühltruhe wieder einigermaßen benutzbar wird und nicht wie ein Industriefroster auf einem Fischtrawler aussieht :mrgreen: .

Am Wochenende fiel die Wahl also auf die Überbleibsel dieses Fisches

Der Angler

taufrisch geangelt in etwa hier, zusätzlich legte ich noch 400 Gramm Lachs aus dem heimischen Tiefkühlregal dazu, damit das Grill-Battle "Plankenlachs vs. Plankendorsch" gleichberechtigt starten konnte.

Die benötigten Holzplanken des Riesen-Lebensbaums, auch Western Red Cedar genannt,

Burny Red Cedar Wood Planks

hatte ich bereits vor einiger Zeit besorgt (4 Stück für knapp 20 Ocken) und kurz nach dem spontanen Aufkommen der Vergrillungs-Idee für rund 4 Stunden gewässert.

Das Rezept für die Marinade war eher puristisch - Sojasauce, Olivenöl und Ingwer vermengen und darin den Fisch für 90 Minuten ziehen lassen - und eigentlich auch explizit für Plankenlachs vorgesehen. Macht aber nix, wir haben das Anwendungsgebiet kurzerhand auch auf Dorsch ausgedehnt :) .

Fertig vorbereitet sah es dann so aus:

Los gehts

Die Gardauer war in dem Rezept mit 6 Minuten angegeben, wurde von uns aber eigenmächtig nach hinten ausgedehnt, weil vor allem der Dorsch noch nicht so wirklich fertig aussah:

Nach ein paar Minuten

Zusätzlich kamen nun noch Kräuterbaguette und Kartoffelscheiben dazu - ganz einfach deshalb, weil die zuhause noch vorrätig waren und damit der Fisch sich nicht so einsam fühlen musste :wink: . Für etwas "ganz Besonderes" fehlten schlicht die Zeit und die Zutaten, zum Einkaufen war auch niemand mehr zu bewegen. Aber spontan ist ja meistens am besten!

Beilagen

Nach ungefähr 20 Minuten - Ex-Nachbars Hund hatte die Bettelei bereits eingestellt -

Toter Hund

stellten wir, ausschließlich basierend auf dem optischen Eindruck und der mehr als zarten Konsistenz des Fisches (= butterweich), den Grillbetrieb mit folgendem Fazit ein:

Vom leckeren Aussehen her liegen Lach und Dorsch gleichauf :yes: !

Fertiger Plankenlachs

Fertiger Plankendorsch

Es ist angerichtet

Im Eifer des Gefechts habe ich natürlich (wie immer) das eigentlich obligatorische Teller- und Anschnittbild vergessen :ups: , kann aber versichern, dass sowohl Lachs als auch Dorsch hervorragend aussahen!

Was den Geschmack angeht, muss ich nun ein wenig weiter ausholen, denn ein wirklicher Hardcore-Fischfan bin ich nicht. Keine Ahnung warum, aber bislang war ich eher mit allerlei Sorten Fleisch zu begeistern. Insofern fällt es mir auch außerordentlich schwer, diese Zubereitungsart und den Unterschied zwischen den beiden Versuchsfischen adäquat zu beurteilen.

Fakt ist auf jeden Fall: Sowohl bei dem Lachs als auch bei dem Dorsch waren die Auswirkungen der Holzplanke deutlich zu vernehmen, als Laie möchte man fast schon von "geräuchert" sprechen. Im direkten Vergleich der beiden Fische trat der Lachs mit seinem unverkennbar typischen Eigengeschmack hervor, wohingegen der Dorsch eher unaufdringlich war.

Gut waren beide, soviel steht fest, allerdings hätte ich eine etwas kräftigere Marinade bevorzugt. Und das ist wohl auch der Punkt, wo ich mich von den Fischkennern und -puristen unterscheide: Bei mir muss eben immer, neben dem Eigengeschmack, noch ein Knaller in Form von Marinade, Gewürz oder dergleichen dabei sein, auch auf die Gefahr hin, dass der reine Fischgeschmack, der durchaus etwas Besonderes ist, ein wenig in den Hintergrund tritt.

Da trifft es sich übrigens gut, dass es für die Plankenvariante zig Rezepte gibt, angefangen von den puristischen (nur Salz und Pfeffer) bis hin zu den geschmacklichen Feuerwerken mit einem ganzen Einkaufswagen voller Zutaten.

Lachs und Dorsch werden zukünftig also noch öfter auf den Planken gegeneinander antreten müssen, zumindest mal so lange, bis die vorhandenen Hölzer das Zeitliche segnen :) . Vom Verbrennen her gab es übrigens keine Probleme, die Unterseite sieht fast noch jungfräulich aus

Unterseite

aber so ganz in Form sind die Brettchen jetzt nicht mehr - der Belag war wohl zu leicht :mrgreen: :

Gebogene Planke

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats