Gartentisch im Eigenbau

Wenn man aktuell durch den Baumarkt seines geringsten Mißtrauens streift, findet man im Regelfall eine große Auswahl an Garten- / Terrassenmöbeln aus den unterschiedlichsten Materialien. Und dazu auch noch zu den unterschiedlichsten Preisen, von „eigentlich billig“ bis „viel zu teuer“.

QUnd genau das war der Punkt, der mich zum Eigenbau getrieben hat:
Die Tische, die sowohl von den Abmessungen als auch vom Preis noch einigermaßen annehmbar sind, sind meistens eher fiemsig, was die verwendeten Materialstärken angeht (Plastiktische aus Billigst-Plastik, Holztische in Anzündfeuerholzstärke), der Rest ist meistens maßlos überteuert :irre: .

Und weil ich aktuell sowieso Urlaub habe, wird das Ding ganz einfach selbst gebaut, aus Baumarkt-Materialien und ohne Schnickschnack, Hauptsache stabil, ausreichend groß und einfach in der Fertigung :yes: .

Folgendes Ausgangsmaterial, alles aus Douglasie, habe ich dazu verwendet:

  • 7 Terrassendielen (28 x 145 x 2000 mm)
  • 2 Balken (70 x 70 x 2000 mm)
  • 3 Balken (35 x 70 x 2000 mm)

Dazu dann noch der übliche Schraubenkram (2 große Gewindeschrauben, Holzschrauben, Terrassenschrauben aus V2A).

Los gehts mit den Tischbeinen, die aus den beiden dicksten Balken gefertigt werden. Dafür einfach die beiden Balken mittig trennen (sinnvollerweise direkt schon im Winkel von 45°) und die andere Seite ebenfalls mit einem 45° Winkel versehen. Anschließend genau in der Mitte der nun vorhandenen 4 Balken eine Kerbe einsägen (70 mm breit, 35 mm tief) und jeweils 2 Stück zusammenfügen, Loch bohren, Schraube durch, fertig :mrgreen: :

Danach einen der dünneren Balken mittig trennen und die daraus resultierenden Meterstücke auf die eben erstellten Tischbeine aufschrauben:

Um der ganzen Konstruktion ausreichende Stabilität zu verleihen, sollte eigentlich ein Edelstahlrohr die beiden Tischbeine miteinander verbinden, aber das erschien mir letztendlich auf Grund der fehlenden Anschlüsse rechts und links (Platte einschweißen, Gewinde drehen, … ?) etwas zu aufwändig, also gab es einfach einen weiteren Douglasienbalken dazwischen:

Der Abstand zwischen den beiden Tischbeinen beträgt übrigens 1,60 m, der Stabilisierungsbalken in der Mitte steht genauso wie die noch aufzubringenden Dielen auf jeder Seite 20 cm über.

Nun kommt schon fast der letzte Schritt, das Streichen, schließlich soll der Tisch ja mehr oder weniger dauerhaft draußen stehen, auch bei schlechtem Wetter:

Ganz zum Schluß werden nun noch die Dielen mittels der Terrassenschrauben auf die Tischbeine geschraubt. Hierzu habe ich die erste Diele exakt mittig aufgeschraubt, alle weiteren jeweils mit einem Abstand von 2 Bierdeckeln :wink: , damit das Wasser bei Regen nicht komplett auf der Tischplatte steht bzw. damit das Holz ein wenig Ausdehnungsmöglichkeit hat. Fertig sollte es dann so aussehen:

Zwei Kleinigkeiten gibt es noch, die nicht auf den Bildern zu sehen sind:
Damit der Tisch eine möglichst ebene Oberfläche hat, habe ich genau in der Mitte, unter den Dielen, noch einen weiteren Balken (1 Meter) angebracht und die Dielen damit verschraubt. Und zusätzlich habe ich den beiden Tischbeinen (mit insgesamt 4 Füßen) untendrunter noch eine verzinkte Kappe, die man normalerweise oben auf senkrecht stehenden Balken anbringt, spendiert, damit der Kram nicht dauerhaft in der Brühe steht, wenn es mal wieder regnet (so wie jetzt).

Rechnet man nun die Preise für das Ausgangsmaterial samt Schrauben und Farbe zusammen, kommt man ungefähr auf 100,- bis 120,- EUR. Nicht gerade geschenkt, aber dafür hat man auch einen Tisch mit den Maßen 2000 x ca. 1000 mm, der sowohl ordentlich stabil als auch rustikal ausschaut.

Und Spaß beim Basteln hat man noch obendrauf  :mrgreen: !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Und hier ein paar Bilder von Nachbauern / Verbesseren / Modifiziereren:

Bernd:

Bild_2 Bild_3 Bild_4

Bild_1 Bild_5

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Erklärbilder auf Nachfrage:

   

    • Stefan Zehner
    • 15. Aug. 2017

    @Chris Race

    Vielen Dank, dann kann ich ja los loslegen… :-)!

    • Chris Race
    • 15. Aug. 2017

    @Stefan Zehner
    Hallo Stefan,
    ich habe mal nachgemessen (und im Beitrag noch „Erklärbilder“ eingefügt). Demnach wäre die Kreuzbreite – von Spitze zu Spitze – 75 cm, die Höhe liegt bei 67 cm. Zu berücksichtigen wären dabei allerdings noch die Fußkappen, die ca 1 – 2 cm auftragen.

    • Stefan Zehner
    • 15. Aug. 2017

    Hallo Chris, auch von mir herzlichen Dank für diese super Anleitung. Wie viele Andere habe ich auch eine Frage – oder 2:
    1. Wie hoch ist das Kreuz
    2. Wie breit ist das Kreuz
    …bei 100cm Balkenlänge

    Noch zur Info, meine geplante Ausführung:
    – 220cm lang, ca. 84cm breit.
    – Die Maschinenschrauben fürs Kreuz werden mit Forstnerbohrer versenkt.
    – Keine Terassendielen, sondern Glattkantbretter.
    – Längsverbinder ebenfalls in 70X70.
    – Tischkanten werden mit Oberfräse abgerundet.

    Ich gebe zu, ich will das nicht machen, weil es billiger ist, sondern weil ich Spaß am basteln habe und ich dann genau die Maße kriege, die ich möchte.

    • WOSCH
    • 20. Jul. 2017

    Danke, kannte ich bis heute noch nicht.
    Gruß
    WOSCH

  1. @WOSCH
    Z. B. diese hier: https://goo.gl/dtAjJB

    • WOSCH
    • 19. Jul. 2017

    Hej,
    bitte was sind Terassenschrauben?
    Liebe Grüße
    Wosch

  2. @Anja
    Hallo Anja,

    das traue ich mich fast nicht zu sagen: Mangels geeigneter Säge und gepaart mit ausreichend Ungeduld habe ich dafür einfach die Motorsäge genommen.

    • Anja
    • 14. Apr. 2017

    Hallo,

    tolle Anleitung. Der Plan für den Nachbau steht. Eine Frage habe aber: Kannst du kurz beschreiben wie du die Kerbe in die Tischbeine gesägt hast?

    Vielen Dank schonmal.

    • Bernd
    • 27. Mai. 2016

    @Chris Race

    Meiner ist 72 cm bis Oberkante. Die Gerätefüße brachten auch noch mal gut 2 cm. Kommt ganz auf die Stühle an. Am besten mit einem Provisorium die optimale Tischhöhe mit den Stühlen testen.

  3. @Bertram
    Ich habe gerade mal gemessen: Sind 74 cm bis Tischoberkante bei mir.

    • Bertram
    • 22. Mai. 2016

    Hallo,

    sieht super aus. Wie hoch ist der Tisch insgesamt? Ich habe ein 95 cm Stück mit 45 Grad Winkeln versehen, und komme dann auf knapp 60 cm. + 5cm Balken und ca 2 cm Bretter sind es immer noch nur ca 67 cm, was für meinen Geschmack mind 10 cm zu tief ist.

  4. @Fred
    Ich würde sagen, dass der auch in Natura zu rötlich tendiert. Aber die Lasur ist ja auch in Teak …

    • Fred
    • 19. Mai. 2016

    Klasse Tisch. Kommt der auf den Fotos so rötlich rüber oder ist er wirklich so rötlich? Bin auch dabei mir einen Gartentisch zu bauen – Material Douglasie – möchte jedoch nicht, dass es rötlich ausfällt, sondern schön dunkelbraun. Evtl. hat hier einer eine Empfehlung.

    P.S Nussbaum kommt grünlich raus. Habe ich an einem Probestück probiert.

  5. @Bernd
    War mir gar nicht so bewusst, dass sooo viele nach Eigenbau-Gartentischen suchen :) .

    Da man hier in den Kommentaren keine Bilder einfügen kann, kann ich gerne – sofern mir jemand Bilder per Mail zukommen lässt – diese direkt im Beitrag, samt Erbauer, mit angeben.

    • Bernd
    • 8. Mai. 2016

    Danke für die super Anleitung! Hab den Tisch nachbebaut in ca. 240 x 95 cm aus
    6 m (6 x 6 cm) für die Beine und den Stabilisierungsbalken
    4m (6 x 4cm) für die Streben
    9 Terrassendielen (26 x 100 x 250cm)

    In der Mitte habe ich auch noch eine weitere Strebe angebracht und mit dem Stabilisierungsbalken verspannt. Den Verstrebungsbalken habe ich ca. 1 cm ausgeklinkt und in das Kreuz der Beine eingehängt und verschraubt.

    Das Kreuz der Tischbeine und die Streben habe ich zusätzlich noch mit Montagekleber verklebt.

    An den Tischbeinen habe ich Stellfüsse mit M8 Einschlagmuttern angebracht. Dazu habe ich die Tischbeine aber etwas gekürzt.

    Die Tischbeine wurden weiss lasiert, die Dielen in hellem grau.
    Der Tisch steht bombig und passt super zu unseren hellgrauen Metallstühlen.

    Holz ca. 80€ ( Holzhändler )
    Schrauebn 10€
    Lasur ca. 60€ :o

    • Chris Race
    • 24. Apr. 2016

    Ecken abrunden klingt gut, bzgl. der Verschraubung von unten bin ich noch unschlüssig, ob und wie das hält. Kannst ja mal berichten.

    • Frank
    • 22. Apr. 2016

    @Chris Race

    ok. Vielen Dank.

    Material wird am WE gekauft.
    Plane etwas anders:
    Versuche die Dielen von unten zu verschrauben
    und die Ecken abzurunden.
    Mal sehen was dabei raus kommt.
    Auf jeden Fall gefällt uns dein
    Tisch von allen Selbstbautischen
    im Netz am Besten.
    Danke für die gute Idee.
    VG

  6. @Frank
    Die Lasur ist von Xyladecor, Farbton ist Teak. Nennt sich entweder Dickschicht-UV-Lasur oder Langzeit-Lasur, bin gerade nicht mehr ganz sicher.

    • Frank
    • 20. Apr. 2016

    @Chris Race
    Hallo Chris,
    ist ein super Tisch, den ich mir auch nachbauen
    möchte.
    Welche Lasur bzw. welchen Farbton hast
    du gewählt?
    VG
    Frank

    • Chris Race
    • 19. Mai. 2015

    @Leon
    Aaah, sorry, das ist natürlich falsch :ups: , werde ich gleich korrigieren. Danke für den Hinweis :) !

    • Leon
    • 19. Mai. 2015

    Ja, die Breite ist vollkommen ausreichend. Ich bin nur gerade über die 1,20 im Text gestoßen und war etwas verwundert.
    Morgen wird dann das Material besorgt und dann gehts los.

    Vielen Dank für die gute Idee und Anleitung. Das ist genau das, was wir gesucht haben.

    VG

    • Chris Race
    • 19. Mai. 2015

    @Leon Das ist richtig, aber meiner Meinung nach völlig ausreichend und immer noch breiter als das, was man sonst im Normalfall an Gartentischen käuflich erwerben kann.

    Eine Verbreiterung dürfte aber unproblematisch sein, einfach die „Auflieger“ länger machen :)

    • Leon
    • 19. Mai. 2015

    Hallo,

    der Tisch ist aber nur rund 1m breit, oder habe ich mich da so verrechnet (7 x 14,5)?

    VG
    Leon

    • Clemens
    • 10. Mai. 2015

    Hi,
    habe den Tisch auch gebaut, einfach der Hammer. Spaß beim Bauene, und Geld gespart. Habe das Holz im Baumakr tgekauft und dann beim Schreiner die Füße machen lassen, mangels Werzeug etc.
    Super Tisch.
    LG Clemens

    • Chris Race
    • 28. Mrz. 2015

    Ups, da waren ’se wech, die Bilder. Sollten jetzt aber wieder da sein.

    • Peter
    • 28. Mrz. 2015

    Hallo,

    würde den Tisch gerne nachbauen, gäbe es die Möglichkeit, die Bilder zu sehen? Wäre prima :)

    Peter

    • Chris Race
    • 21. Aug. 2014

    @Alex
    Hallo Alex,

    ursprünglich war da mittig nichts abgestützt, aber zwischenzeitlich hatte ich einen Balken übrig (war für die Restaurierung einer Bank) und wusste nicht, wohin damit :).

    Jetzt ist er unterm Tisch (siehe Bild), aber eigentlich nur für zusätzliche Längssteifigkeit. Zufällig unterstützt er dabei auch in der Mitte, was aber nur ein Nebeneffekt ist, gebraucht hat’s das nicht.

    Und wie gesagt: Er war einfach übrig, dieses Jahr :).

    • Alex
    • 7. Aug. 2014

    Hi Cacherkollege ;-)

    Ich habe vor den Tisch nachzubauen, mein Vater hat noch eine Menge Eichdielen die sich für die Tischplatte eignen.
    Nur 1 Frage: der Balken den du mittig unter der Tischplatte befestigt hast, stützt du den nach unten zusätzlich ab?

  7. @Thomas
    Hoho, 3 Meter sind mal eine Hausnummer, Hut ab :) ! Dann mal viel Spaß beim Benutzen :wink:

    • Thomas
    • 26. Mai. 2014

    Habe mir den Tisch auch gebaut allerdings in 3 Meter Länge. Sieht klasse aus steht bombenfest. Jetzt baue ich noch die passenden Bänke dazu. Deine Anleitung ist klasse. So was gibt’s in keinem baumarkt.

    • Chris Race
    • 9. Mrz. 2014

    @Ralf T.

    Dann mal viel Spass beim Basteln! Und beim Einweihen später :wink:

  8. Bin gerade auf der Suche nach einem neuen Gartentisch und dabei hier gelandet. Da ich handwerklich recht geschickt bin werde ich anhand deiner Anleitung versuchen den Tisch zu bauen.

    • Chris Race
    • 10. Sep. 2013

    Danke für die Rückmeldung, und schön, dass es geklappt hat.

    • Ralf
    • 10. Sep. 2013

    Habe den Tisch am WE nachgebaut, da ich noch Terrassendielen (16x3cm) und Schrauben übrig hatte. Obwohl meine „tischlerischen“ Fähigkeiten begrenzt sind, bin ich vom Ergebnis wirklich begeistert. Für den Unterbau habe ich 30€ bezahlt. Für einen schönen, großen und vor allem stabilen Tisch ein unschlagbarer Preis.
    Vielen Dank für die Anregung!

    • Michael
    • 18. Jul. 2013

    Super Anleitung! Der Tisch schaut echt SUPER aus! Leider bin ich handwerklich unbegabt. Der Preis wär echt ein Anreiz es trotzdem mal auszuprobieren. Und wenn alle Stricke reissen, dann bestell ich mir hier online einen. ;)

  1. Noch keine TrackBacks.

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats