Meine Erfahrung mit der Firma Thiecom

So ein Jahr kann auch richtig schlecht beginnen, wie ich leider Anfang 2011 selbst feststellen musste: Ich machte nämlich den Fehler und bestellte Waren im Wert von 169,20 EUR bei der Firma Thiecom in Bremen :( . Eigentlich ja noch nicht wirklich verwerflich, aber im Nachhinein stellte sich schnell heraus, dass meine Hoffnung auf „… bei mir wird schon alles ordnungsgemäß funktionieren, nicht so wie bei den anderen, über deren negative Erfahrungen mit der gleichen Firma ich ausreichend gelesen hatte…“ zunichte gemacht werden sollte.

Nachfolgend nun die Geschehnisse in chronologischer Reihenfolge:

02. Januar 2011
Online-Bestellung von 10 Artikeln im Gesamtwert von 164,20 EUR zzgl. 5,00 EUR Versandkosten bei gleichzeitiger Online-Überweisung des Gesamtbetrages.

05. Januar 2011
Automatische Mail von Thiecom, „wonach meine Bestellung nun weiter bearbeitet werden würde“ (?). Erwartet hätte ich eigentlich eine Mail in der Form „Geld ist da, Ware wird verschickt“ :( .

07. Januar 2011
Telefonische Kontaktaufnahme (ich musste auch nur 8 x wählen!) mit Thiecom und Nachfrage, ob ich denn bei der „weiteren Bearbeitung“ meiner Bestellung irgendwie behilflich sein könnte. Schließlich ist das Geld längst angekommen, die bestellte Ware augenscheinlich an Lager (sonst hätte man mich über die Nichtverfügbarkeit informiert) und einem Versand dürfte demzufolge nichts mehr im Wege stehen.
Man teilt mir mit, dass man sich die Zusendung der o.g. Mail („…wird weiter bearbeitet…“) auch nicht so recht erklären könne, ebenso wie den bislang noch nicht erfolgten Versand an mich. Alle Artikel seien nämlich vorrätig und das Geld sei bereits am 04. Januar eingegangen.
Letzendlich sicherte man mir zu, dass das Paket noch heute auf die Reise gehen wird und kurz darauf erhielt ich eine automatische Mail, die den Versand bestätigte und zusätzlich noch eine händisch erstellte mit der DHL-Trackingnummer.

11. Januar 2011
Meine Packstation meldet den Eingang eines Pakets – na also :) !
Die Ernüchterung folgte jedoch sofort, als ich die Abmessungen des „Pakets“ realisierte: Es war weniger ein Paket, sondern nur ein etwas größerer Karton-Umschlag, in den der u.a. bestellte Frequenzzähler überhaupt nicht reinpassen kann! Und so war es auch: Das Ding (übrigens der teuerste Artikel (= 98,- EUR netto) bei der ganzen Bestellung!) war nicht dabei, trotzdem es auf dem Lieferschein vermerkt war.
Daraufhin reklamierte ich sofort per Mail und forderte eine umgehende Nachlieferung des Artikels mit Übersendung der neuen Trackingnummer.

Danach riss der „Funkverkehr“ ab :( . Nach dem 11. Januar liefen alle Kontaktversuche, sowohl per Mail als auch per Telefon, vollkommen ins Leere. Auf die eben genannte Reklamation erfolgte nie eine Antwort, telefonisch gelang es mir nicht, die Firma zu erreichen. Angeblich seien die Leitungen überlastet und eine freundliche Stimme vom Band empfahl mir, es doch später erneut zu versuchen. Das machte ich auch reichlich, ein Blick auf mein Handy (Flatrate sei Dank) zeigte mir später, dass ich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen je ca. 45 Anrufversuche getätigt hatte. Aber nix – kein menschliches Wesen nahm je den Anruf entgegen.

Könnte man die oben geschilderten Vorgänge noch mit „… nun gut, Thiecom ist nicht Amazon, möglicherweise haben die ihre Prozesse nicht so recht im Griff…“ abtun, wuchs in mir nun der Verdacht, dass man gerade versucht, mich zu verar***en. Thiecom hat seinen Teil des Vertrages nicht komplett erfüllt, ich reklamiere – und das wars dann. Keine Nachlieferung, keine Antwort, einfach nix! Und weil ich mich ungern verar***en lasse, waren nun Nägel mit Köpfen angesagt:

23. Januar 2011
Widerruf der kompletten Bestellung, Rücksendung der Ware (natürlich ohne den Frequenzzähler, denn den hatte ich ja nie erhalten) und Aufforderung, mir sowohl den Warenwert als auch die Transportkosten (der Hin- und Rücksendung), also insgesamt 175,10 EUR, bis spätestens 02. Februar 2011 auf mein Konto zu erstatten. Sollte der Betrag bis zu diesem Termin nicht bei mir eingegangen sein, behielt ich mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor, es soll also niemand sagen, er sei nicht gewarnt gewesen :mrgreen: !

02. Februar 2011
Quod erat expectandum: Nix ist passiert, kein Geld, keine Mail, kein Anruf. Wohlan, dann geht es nun eben über den Rechtsweg, ihr habt es so gewollt!

05. Februar 2011
Beantragung eines Mahnbescheides über das Amtsgericht Mayen(nähere Infos über die Zuständigkeit der Gerichte und den gesamten Prozess gibt es unter www.mahngerichte.de). Insgesamt beläuft sich der Forderungsbetrag nun auf 204,27 EUR, darin enthalten sind neben der Hauptforderung (175,10 EUR) auch die Kosten für den Mahnbescheid (23,00 EUR), allgemeine Kosten (Porto, Papier usw., 6,- EUR) sowie die fälligen Zinsen, die freundlicherweise das zuständige Gericht selbständig draufschlägt (0,17 EUR).
Bedeutet im Klartext: Mit dem Mahnbescheid werden dem „Beklagten“, neben der eigentlichen Hauptforderung,  alle Kosten auferlegt, die der „Kläger“ mit dem ganzen Brimborium nun hat. Kurze Zeit nach der Beantragung des MBs erhält man von dem zuständigen Gericht eine Kostenrechnung über 23,00 EUR(die eigentlichen Kosten für den Mahnbescheid), nach deren Begleichung das Gericht den nächsten Schritt, nämlich die förmliche Zustellung des MBs, veranlasst.

16. Februar 2011
Der Mahnbescheid wurde der Firma Thiecom zugestellt. Freundlicherweise legt das Gericht mit der Info, dass der MB nun zugestellt wurde, auch gleich das Formular „Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheids“ mit bei, mit dem man, bei Nichreagieren des „Beklagten“ (also Nichtzahlung), den Erlass eines VBs beantragen kann.

02. März 2011
Das Geld ist eingegangen, und zwar komplett :) ! Die Ware hatte ich zwischenzeitlich, nach dem Widerruf, bei einem anderen Händler bestellt und auch 3 Tage danach erhalten.

Fazit:

Zugegeben, ich bin ein ungeduldiger Mensch, der möglicherweise auch von der teils ultra-schnellen Bestellabwicklung anderer Online-Shops verwöhnt ist. Aber auch mir ist klar, dass es mitunter mal ein klein wenig ruckeln kann, wenn es dumm läuft. Und ebenso ist mir klar, dass auch durchaus Fehler passieren können – ärgerlich, aber kaum zu ändern.

Wo ich jedoch völlig haltlos werde ist dann, wenn ich mich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass man gerade versucht, mich für dumm zu verkaufen. Ich habe mein Anliegen immer klar und unmissverständlich kommuniziert, genauso erwarte ich es auch von meinem Gegenüber. Ein Fehler mag zwar passieren, aber wenn erkennbar niemand daran Interesse hat, den Fehler auch zu beheben, dann werde ich grantig.

Letztendlich hat die Firma Thiecom für die ganze Geschichte ihr Lehrgeld bezahlt und ich habe das bekommen, was ich wollte: Meine bestelle Ware (von einem anderen Händler), mein Geld zurück (incl. aller Auslagen, die ich hatte) und auch ein kleines Stück Genugtuung, weil ich eben zum Schluß („hinten ist die Ente fett“) doch recht hatte :mrgreen: !

Auch wenn mich die Sache wohl ein paar Nerven gekostet haben könnte, war es trotzdem sehr lehrreich für mich, schließlich hatte ich bislang noch nie einen Mahnbescheid beantragt. Man lernt eben nie aus :) !

Wer übrigens denkt, dass die Firma Thiecom ein riesen Laden ist, der natürlich alle im Online-Shop angepriesenen Waren auf Lager hat, möge sich einfach mal bei Google StreetView die Örtlichkeit anschauen und danach seine eigenen Schlüsse ziehen.

Ich habe meine gezogen :wink:

    • Hans Wurst
    • 2. Apr. 2016

    Glücklicherweise bin ich durch die Tatsache, dass bei jedem einzelnen Artikel auf der Shopseite „nicht lieferbar“ steht bis jetzt immer noch ausreichend davon abgeschreckt worden, dort richtig Geld zu lassen. Dank Google’s immer besserem „Kaufmichkaufmich zuerst, dann 100 Seiten garnix, dann erst Informationen die einen interessieren könnten“ wäre ich fast nicht über diesen Blog gestolpert als ich „Thiecom nicht lieferbar“ googelte. Ich habe die sogar mal deswegen angeschrieben. Traurig mit anzusehen wie so ein Laden den Bach runtergeht.

    • BinaB
    • 8. Okt. 2015

    Wollte da auch was bestellen, war aber durch diverse Berichte im Internet vorgewarnt. Daher habe ich per Nachnahme bestellt, leider ohne Erfolg. Aktuell ist diese Firma seit ca. 4-5 Wochen wegen eines Trauerfalls nicht zu erreichen. Es werden keine Mails bearbeitet und auch keine Sendungen versand. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen das natürlich auch keiner telefonisch erreichbar ist. Daher kann ich leider auch nur zu größter Vorsicht raten wenn jemand dort bestellen möchte.

    Gruß Bina

    • Ukko
    • 8. Jun. 2015

    Habe vor zwei Wochen ein Meßgerät bestellt. Am 5.6. 15 erhalte ich eine Mail mit folgendem Inhalt:
    „THIECOM hat Weihnachtsferien vom 23.12 bis 05.01.2015……Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie und gesundes Jahr 2015…“

    Weiterer Kommentar meinerseits hierzu wohl nicht nötig. Man könnte vermuten, daß seit Weihnachten 2015 keine geregelte Geschäftstätigkeit mehr gibt. Rate zur Vorsicht :cry:

    • Reiner
    • 5. Mai. 2015

    Habe ein Urteil gegen die Firma Thiecom vor dem Amtsgericht Bremen erwirkt.

    Ich habe bei der Firma Thiecom wg. langer Lieferzeit meine Ware storniert. Da ich mein Geld nicht zurückerhalten habe, habe ich einen Mahnbescheid beantragt. Da diesem widersprochen wurde, habe ich Klage eingereicht. Mit Wirkung vom 23.03.2015 wurde die Firma Thiecom durch Versäumnisurteil zur Zahlung verurteilt. Ich hoffe der Gerichtsvollzieher findet noch etwas.

    • P.Klüver
    • 7. Feb. 2015

    Hallo Petra,
    doch, die Möglichkeit gibt es. Und die solltest du wie viele andere kunden, die auf die unsauberen Geschäftsmethoden der Firma Thiecom hereingefallen sind, auch nutzen. Vor diesem Laden muss man evtl. Kaufinteressenten warnen:

    https://www.trustpilot.de/review/www.thiecom.de

    • Petra
    • 28. Jan. 2015

    Hallo, Ihr dürft mich im Club willkommen heißen,
    ich bin nun auch auf Thiecom hereingefallen. Keine Bestätigung über Zahlungseingang, leider habe ich Vorkasse geleistet und keinerlei
    Reaktionen auf meine mails mit Nachfrage und dann darauf folgenden Widerruf erhalten. Am Telefon heißt es, w/Krankheit ist unser Geschäft und unser Telefon nicht besetzt.
    Sehr ärgerlich. Vorkasse kommt für mich nie mals mehr in Frage.
    Ich warne hiermit vor Thiecom. Kann man nicht irgendwo so einen Laden bewerten?

  1. Nachdem ich heute per Internet einen Kauf bei der in Frage kommenden Firma ge-
    tätigt habe und bei der anschlißenden Suche nach einer Bankverbindung gewesen
    bin,führte mich der pure Zufall auf diese Seite….Für mich stellt sich ohnehin die Frage,warum die Firma ihre Bankverbindung für jedermann sichtbar
    auf ihrer Webseite veröffentlicht…?Bei anderen Firmen,die das so praktizieren geht das ja auch.Stattdessen muss man wohl erst auf avisierte
    Email warten.Motto:warum denn einfach,wenn es umständlich auch geht…http://chrisrace.ownspace.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/green_icons/smiley_emoticons_lol.gif?f7a3e5

    • Andy
    • 25. Dez. 2014

    Danke Euch allen, das ihr mich gewarnt habt – so mußte ich mir das Theater nicht antun. Ich bestellte einen Tecsun PL880. Danach die email das die Bestellung eingegangen sei und man mir in „wenigen“ Stunden die Vorkassendaten schicken würde. Nun, als nach 10 Stunden keine Antwort kam, dachte ich mir das da etwas nicht stimmen könnte. Der Google brachte mich dann auf Thrusted und diese Seite. Somit stornierte ich sofort die Bestellung und kopierte den link von Thrustedshops dazu. Wie erwartet, natürlich keine Reaktion. Wäre ich auf den Shop reingefallen, hätte ich auch keine Sekunde gezögert und einen Anwalt beauftragt.

    • WACHTMEISTER
    • 11. Dez. 2014

    Nun denn, in der nächsten Woche bin ich wieder in Bremen und werde mir den Laden mal ansehen. Nach den gelesenen Kommentaren kommt für mich also nur Direktabholung und Barzahlung in frage.

    • Claudio
    • 2. Dez. 2014

    Hallo, bin im selbigem Fall, und weiss nicht wie ich weiter vorgehen soll, hab jetzt mal folgende email geschrieben an die Firma:

    Guten Abend,

    Ich habe immer noch keine Antwort erhalten und bitte Sie mir mein Geld zurück zu überweisen und die Bestellung zu stornieren, dies aus folgenden Gründen:

    – beim Kauf am 27/10 in ihrem Onlineshop war die Ware vorrätig ( auch zum jetzigen Zeitpunkt ist die Lieferzeit immer noch mit 2-8 Tage aufgeführt ! ).

    – Nach der Überweisung des Geldes kam Ihrerseits keine Rückmeldung mehr.

    – Erst als ich per email wieder nachfragte bekam ich am 14/11 eine Antwort dass die Bestellung in den Versand gehen würde, was für mich bedeudet dass die Ware nun verschickt wird.

    – Am 21/11 schrieben Sie mir „Leider sind Ihre bestellten Artikel noch im Rückstand.
    Wir bitten dies zu entschuldigen.
    Ein Liefertermin ist im Moment nicht bekannt, sobald die Ware wieder am Lager ist wird die Versendung veranlasst.“

    Ich bat Sie dann wiederum schriftlich per email um einen Liefertermin. Bis heute leider unbeantwortet. und so bitte Ich um stornierung der Bestellung rücküberweisung des bereits getätigten Gesamtbetrags, da auf Sie leider kein Verlass ist und ich die Ware bereits an anderer Stelle gekauft habe.

    MfG

    • Gabi Link
    • 6. Nov. 2014

    Vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Das mit dem Mahnbescheid habe ich ebenfalls schon überlegt und werde nun so versuchen, mein Geld zurückerstattet zu bekommen.

    • P.Klüver
    • 24. Okt. 2014

    Der Shop ist mir höchst suspekt. Nachdem ich morgens um 08.30 Uhr eine Bestel-lung aufgegeben habe (Radio) erhalte ich per Mail eine Bestellbestätigung mit dem Hinweis, dass dies keine Auftragsbestätigung sei. Diese solle aber, ggf. mit einigen Stunden Verzögerung zusammen mit den Zahlungsmodalitäten zugemailt werden.
    Aber es kam nichts dergleichen von Thiecom. Am nächsten Morgen schrieb ich eine Mail an Thiecom mit der Frage, ob irgendetwas mit der Bestellung nicht in Ordnung sei (lt. Onlineangebot war bzw. ist der bestellte Artikel lieferbar). Es erfolgte bis zum späten Abend wiederum keine Antwort von Thiecom.
    Jetzt wurde es mir zu bunt. Ich nahm von meinem Widerrufsrecht Gebrauch, stornierte die Bestellung und orderte das Gerät von einem anderen, großen und bekannten Online-Versand.
    Am nächsten Morgen erhielt ich dann kurz und knapp die Stornierungsbestätigung von Thiecom. Kein Hinweis darauf, was und warum hier mit der Bestellung offen-sichtlich nicht richtig lief, keine Entschuldigung, einfach nichts.
    Geht man so mit Kunden um?

    • andrege
    • 18. Sep. 2014

    Ich habe am Montag das Geld überwiesen und seit gestern zwei eMails gesendet an die Firma Thiecom. Und, was ist passiert? Nichts! Die sind nicht in der Lage, sich zu melden, von wegen Geld ist eingegangen…. Aber ich bin ja im Rechtsschutz und werde nächste Woche meinen Anwalt einschalten.

    So ein Geschäftsgebahren wie seitens Thiecom hat im Internetzeitalter nichts zu suchen. :) :cry:

    @Solarstorm

    • Solarstorm
    • 4. Sep. 2014

    Solarstorm :Wow, ich warte jetzt schon seit >3 Wochen auf meine Bestellung und wenn ich soetwas lese wirds mir anderst. Mein Vorteil ist aber das ich per Nachnahme bestellt habe da ich den Shop nicht kenne. Ich warte weiter, mal schauen (ob) was passiert.

    Kleines Update, nach knapp 2 Monaten nichts, ausser einer Mail das ein Artikel das Ausliefern verzögert.
    Ich habe meine Bestellung storniert und einen Moonraker M-100 bei Moonraker.eu in England bestellt. War schneller und hat trotz höherem Versandt so ziemlich das gleiche gekostet. :D

    • Elena
    • 19. Aug. 2014

    Danke für die ausführliche Zusammenfassung :). Ich werde wohl keine Bestellung aufgeben ;-)) Ganz übles verhalten von einem Gewebetreibenden!!!

    • Herbert
    • 1. Aug. 2014

    Wunschgemäß habe ich der Firma Thiecom falsch gelieferte Ware zurückgeschickt per 30.05.2014 und die Original-Quittung für Porto (6,99 Euro) laut deren Vorgabe außen am Paket in einer Versandt-Tasche mitgeschickt.

    Trotz mehrfacher Mahnungen und Ankündigung von Rechtsmitteln hat Thiecom die Portokosten bisher (01.08.2014) nicht erstattet.

    Finger weg von der Firma Thiecom rate ich jedem! Nach meiner jetzigen Erfahrung „grottenschlecht“!

  2. @Chris Race
    Absolut korrekt! Laßt Bilder sprechen… :D

  3. Leute, Leute, ich glaube da bin ich wohl nochmal mit dem blauem Auge davongekommen. :( Ich fand´ es eher ungewöhnlich, daß ein Shop, mit diesem Internetauftritt eine derartige „Vera….ungsmaschinerie betreibt. Bis heute! (anno 2014) August!

    Dein Comment is´ von 2011 und scheinbar hat sich bis dato, aber auch rein garnix geändert. Dieser Blog als auch die Trust- Community, haben mich definiv davon kuriert, je wieder etwas in diesem schönem Laden bestellen zu wollen! :lol:

    Was war geschehen? Nun ich hatte am 27. Juni einen sofort lieferbaren Schiebemast per NN bestellt. Dann aber ergaben sich Gründe (welche bei mir lagen) für eine Stornierung. Daraufhin habe ich umgehend versucht dieses so Umzusetzen. 1. Per Account, welchen ich zuvor angelegt hatte und 2. (da hier keine Antwort kam) Telefonisch, wo natürlich auch keine Antwort kam. (naja..ís scheinbar eh´ums Eck´) 3. Direkt via Mail, gerichtet an thiecom@thiecom.de. Mit dieser Adresse wurde mir zuvor mitgeteilt, daß meine Bestellung nun bearbeitet würde und hieran solle ich mich fortan, mit allen Anliegen direkt wenden. (27.Juni).

    Jedoch keine Reaktion, niemand erreichbar. Dann eine Mitteilung (11. Juli), daß der Mast auf dem Weg zu mir sei. Daraufhin erneut via Mail der Hinweis, daß ich diesen doch storniert hätte. Erstmal hab´ ich sogleich meiner Frau und allen in Frage kommenden Nachbarn erläutert, daß die Annahme dieser Sendung unbedingt zu Verweigern sei, sofern ich nicht persönlich zugegen bin. Bei NN ist daß eigentlich auch logisch, aber man weiß ja nie…

    Sodann am daruffolgendem Montag (14.Juli) trudelte der Mast via UPS dann bei mir ein und ging „Postwendend“ durch Annahmeverweigerung zurück.
    Soweit alles o.k.Ich bekam dann noch eine Mail, mit Datum vom 25.07.2014. Es meldete sich eine „Andrea Thieking“ :ups: , man sei´im Urlaub gewesen und konnte mir daher nicht antworten. Huuh, hier Antwortet die Chefin höchst selbst! :o (Trotzdem, den Mast abschicken konnte man dann offenbar doch in der Urlaubszeit, trotz der Annulierung)Kurze Frage, in dieser Mail, ob ich noch Interesse an anderen Dingen hätte, nach denen ich alternativ nachgefragt hatte. Dann die freundliche Schlußformel, mit dem Gruß von Frau „Andrea Monsxxx“. :o (Anm.: Datenrechtl. Gründe: Name ausge-xt!)

    Ja, wer schreibt denn nun? Dann eine nette und ausführliche Rückmail, in der ich bekundete, daß solche Dinge ja vorkommen können und mir selbst, sei ja auch kein Schaden entstanden. :ups: Daraufhin neue Anfrage nach bestimmten Artikeln. Keine Antwort! Dann hab´ich „Echt!“zufällig gestern mit meinem Tablet nach Thiecom gegoogelt und dachte beim Ergebnis: „Oh, was das?“ meine Erfahrungen mit,…, Bewertungen auf Trustshop unter aller Kanone, hepp!? Dann habe ich mir Deinen Blog durchgelesen und mir noch via Streetview die Freude gemacht, einmal nachzuschauen, was denn das für ein schöner Groß- und Einzehändler ist, der da einen so tollen Internetauftritt hinlegt.

    Ich sag´ma´lieber nix! :( Ganz ehrlich, es wär mir auch vollkommen egal, wenn weningstens der Service stimmen würde, aber darüber reden wir hier ja gerade. Und da schließt sich der Kreis. Wenn ich mir dann die höchst merkwürdigen, in echt fraglichem Deutsch, zusammengestammelten Antworten dieser Fa. durchlese, dann stimmt hier gehörig etwas nicht. Wie lange soll das denn noch so weitergehen? Jeden Minderkaufmann, mit solchen Pracht-Referenzen hätte die Finanzbehörde oder die Gewerbeaufsicht schon längst fachgerecht zerlegt. :D Scheinbar tut es Not, die Verbraucherzentrale, und das „Pressewirksam“ besser einmal mehr als einmal zu wenig auf diesem Händler aufmerksam zu machen.

    Ich aber bin froh, daß ich hier nun aber auch garnichts mehr kaufen werde oder würde! Dank´ all´ Denen, die sich die Mühe und Arbeit gemacht haben, ihre traumatischen Erlebnisse mit Fa. Thiecom hier darzulegen um selbst erlittenen Schaden, von Anderen abzuwenden.

    vy DANKE! :wink:

    • Solarstorm
    • 28. Jul. 2014

    Wow, ich warte jetzt schon seit >3 Wochen auf meine Bestellung und wenn ich soetwas lese wirds mir anderst.
    Mein Vorteil ist aber das ich per Nachnahme bestellt habe da ich den Shop nicht kenne. Ich warte weiter, mal schauen (ob) was passiert. :o

    • J. Willhuber
    • 18. Jul. 2014

    Habe ähnliche Erfahrung mit Fa. ThieCom gemacht

    am 29.06.14 ein Labornetzgerät der Marke Manson HCS 3400 bestellt. Am 30.06.14 online bezahlt 143,90€, bis zum 07.07. nichts von der Fa. Thiecom bezüglich Lieferung gehört.
    1. Widereruf meiner Bestellung am 07.0714 per emal – keine Reaktion
    2. Zweiter Widerruf am 14.07.14 – Antwort: Es sei alles in Ordnung, meine Bestellung wird nun bearbeitet. Mein Widerruf wurde wieder ignoriert!
    3. Am 16.07. bekomme ich eine Info das „meine Betsellung“ unterwegs ist – wieder wurde nicht auf meinen Widerruf reagiert!
    4. Habe nochmals am 16.07.14 Fa.Thiecom benachrichtigt das ich diese Sendung nicht möchte und auf meine Widerrufe verwiesen – keine Reaktion!
    5. am 18.07.14 Lieferung angekommen. Als ich das Paket öffnete (Umverpackung = Außenkarton) kam der Schock. Geliefert wurde ein falsches und gebrauchtes Gerät. Die Originalverpackung des falschen Gerätes war schonmal geöffnet worden und mit Paketband anschließend wieder verschlossen worden.

    Was ist das bloss für ein dreckiges Verhalten dem Kunden gegenüber?
    ThieCom ist das letzte – :shock: Vorsicht vor dieser Firma!

    Jürgen

    • Andrea
    • 2. Jul. 2014

    Hallo,

    ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Leider hatte ich mich nicht ausreichend informiert. Neben dem Mahnbescheid den ich jetzt initiert habe, habe ich bei der Polizei eine Betrugsanzeige gestellt. Darauf hat mich ein befreundeter Polizist hingewiesen, dass hier ist kein Kavaliersdelikt sondern Betrug. Dem muss nachgegangen werden. Ich kann nur jeden raten entweder den Händler zu meiden oder wenn doch geschehen, dies zur Anzeige zu bringen. Nur so wird dem Einhalt geboten.

    • Thomas Meyer
    • 26. Mai. 2014

    @EDV-Beratung Neumann

    Interessant.
    Wie hast du DA denn jemanden telefonisch erreicht? Ist doch andauernd besetzt! Und pünktlich zum Feierabend ist der AB an.

    Der Laden ist das absolut Letzte!
    Ich bin – nachdem die nach ewigen Zeiten mit meiner Bestellung nicht rüber kamen – PERSÖNLICH nach Bremen gefahren und habe da richtg Alarm gemacht. Fazit: Nach endlosem Hin und Her habe ich dann meine bereits bezahltes Geld bar vor Ort wieder bekommen.

    • Kurt-Uwe Kochenburger
    • 18. Apr. 2014

    Wer sich Ärger ersparen will, der klickt bei Thiecom ganz schnell weiter

    Bei dieser mehr als unseriösen Firma habe ich für knapp 800€ eingekauft. Das Problem geht schon damit los dass man nur per Vorkasse bestellen kann. Das ist in der heutigen Zeit unprofessionell, stümperhaft und geht gar nicht. Wenn man aber nach ca. 10 Tagen nur die Hälfte geliefert bekommt und davon noch eine Reklamation hat, gehts erst richtig los. Alles in allem höchste Vorsicht vor diesem Laden. Auch nach drei Wochen habe ich weder mein Geld zurück noch die nachzulieferneden Artikel.
    Mittlerweile liegt alles bei meinem Anwalt. Bleibt zu hoffen dass sich die Thiecom geschädigten sich das nicht gefallen lassen. Dieser Laden hat keine Zukunftsberechtigung.

    • Karl
    • 13. Apr. 2014

    @Chris Race

    war klar.

    • Chris Race
    • 12. Apr. 2014

    @Karl
    Google will StreetView für Hinterhöfe erst im nächsten Jahr starten, bis dahin muss man leider mit dem Frontalblick leben. Und meinetwegen kann das „Lager“ auch bis unters Dach und bis hinab in den Keller prall gefüllt sein – das hilft dem Kunden wenig, wenn er seine bestellte und bezahlte Ware nicht bekommt!

    • EDV-Beratung Neumann
    • 12. Apr. 2014

    Werde auch wieder bei Thiecom bestellen, allerdings mit etwas mehr Vorlaufzeit.

    • EDV-Beratung Neumann
    • 12. Apr. 2014

    Hallo nochmal!

    Hier ein kleiner Nachtrag!
    Am 12/13.03 sind nach einem kurzen Anruf von der Firma Thiecom Alternativ-Artikel nachgesendet worden.
    Also bei mir ist alles Palletti !!! :D :D :D

    Grüße

    • Karl
    • 12. Apr. 2014

    was Sie mit dem Link nach Streetview bezwecken ist klar, aber die gewählte Position sehr unglücklich gewählt. Absichtlich vermute ich, denn sonst hätte man ja sehen können, wie weit der Laden in die Tiefe geht. 30-40 Meter ? Und das ist mehr als beachtlich, besonders im Vergleich zu vielen anderen Funkgeschäften. Wer im Laden ist kann ohne viel Mühen sehen das Ding ist bis unter die Decke voll mit Waren.

    • Pierre
    • 20. Mrz. 2014

    Hallo zusammen

    Vielen Dank für Eure Schilderungen und mein Beileid für die gemachten Erfahrungen.
    Nachdem ich eine Bestellung bei Thiecom aufgegeben habe (aber noch nichts bezahlt…) und nach 3 Rückfragen nichts weiter gehört habe, bin ich beim googeln nach „Thiecom Pleite“ auf diese Seite gestossen, glücklicherweise…
    Geld wird Thiecom nach diesen Berichten von Euch garantiert keines von mir sehen!

    • EDV-Beratung Neumann
    • 11. Mrz. 2014

    Hallo,

    ich konnte anfangs nichts Negatives an der Firma Thiecom aussetzen. Die erste Lieferung von einem Funkgerät und der Antenne wurde sehr schnell abgewickelt. Die Bezahlung war auch per Vorkasse. Bei der zweiten, größeren Bestellung wurde auch sehr zügig der erste Teil geliefert. Jetzt warte ich nur schon vier Wochen auf die Nachlieferung :cry: Vor ca. zwei Wochen bekam ich eine Mail von Frau Wo….., dass sich die Nachlieferung verzörgert :o und ein Liefertermin noch nicht bekannt seit. :(

    Na ja, die drei Antennen und das SWR-Meter hab ich mittlerweile wo anders gekauft. Jetzt warte ich mal ab, wann die Nachlieferung kommt.

    Telefonisch, per Email oder FAX ist die Firma auf jeden Fall jetzt nicht mehr zu erreichen. :cry: :cry: :cry: Hab sogar den Rückrufservice der Telekom bis aufs letzte strapaziert. :D – Immer wieder besetzt.

    Naja – ich kann auf jeden Fall behaupten, dass ich Glück gehabt habe bei meinen Bestellungen. Bei einem Auftragsvolumen von 1000€ kann ich 90€ verschmerzen. 8)
    Aber vieleicht kommt ja noch die Lieferung – Die Hoffnung stirbt zuletzt ! :wink:

    Grüße

    P.S.: Ich bin auch Gewerbetreibender und auch für andere kleinere Unternehmen tätig. Ich weis was Kundenservice bedeutet. Leider wissen das die Leute von Thiecom nicht.

    • Jürgen
    • 17. Dez. 2013

    Hallo Leute,
    das ist bei denen perverse Kundenpolitik
    Seit 05.11. geht das bei mir

    …..Da ich leider keine Chance hatte Sie telefonisch zu erreichen schreibe ich Ihnen diese Mail und hoffe auf ein Feedback
    Unter Kundennummer 375249 und mit Re.-Nr. 1383777 vom 28.10.13
    erwarb ich bei Ihnen ein DDR-43+Sangean Radio. (gegen Vorkasse!! Nie wieder)
    Bei der Inbetriebnahme stellte ich leider fest , das der UKW Empfang über Antenne sehr schlecht ist,
    oder besser gesagt der UKW Empfangsteil des Radios doch so schwach ist das man nur an das Kabelnetz ran gehen kann.
    Ich möchte das Radio aus dieser Sicht zurück schicken ,
    Ich schlage Ihnen aber vor , das Gerät zu wandeln in ein Sangean DDR 63 Radio ( hat Antennenbuchse und sonst klasse Zusätze)
    Den Aufpreis würde ich Ihnen Nachzahlen.

    Damit fing alles an
    zunächst positiv

    Hallo aus Bremen!
    Bitte packen sie alles wieder ein und machen eine Kopie der Rechnung, dort einmal kurz drauf schreiben was ist.
    Dann bringen sie es zu Post machen es frei und senden es an uns zurück.
    Der Kollege wir das ganze Prüfen und sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.

    11.11.13
    Radio ist in Bremen angekommen
    Wandel wird zugestimmt. Neuer Auftrag , Buchhaltung schreibt Differenzrechnung ==> Zahlung gegen Vorkasse Ware wird unmittelbar geschickt.
    15.11.13
    Nachfrage Neue Auftragsnummer /Differenzrechnung ?????
    19.11.13
    Antwort ==> Unterlagen bei der Buchhaltung
    Diverse weitere Anfragen, ich stelle eine Lieferfrist
    28.11.13
    Antwort ==> Unterlagen bei Frau Thieking (GF) Krankheit und es wird dauern (arbeitet die Frau nur allein ??)
    Diverse weitere Mailanfragen
    05.12.13
    Frau Thieking wird rücküberweisen Bankverbindung erbeten
    12.12.13
    Ich bin über den schlechten Service ungehalten und bekomme zur Antwort
    das der Service so ganz ok ist ( das ist Kundenverspottung)
    Heute 17.12.13
    noch keine Reaktion von Thiecom weder Stellungnahme noch Rücküberweisung
    Liebe Leute, tut euch das nicht an. Hier wird auf Zeit gespielt . Mehr kann man einen Kunden nicht verachten.

    • RR
    • 7. Dez. 2013

    Das Spiel von Thiecom läuft immer noch! Über 3 Wochen nach Überweisung noch immer keine Ware! Seit 2 Wochen soll die Ware schon in der Versandabteilung liegen! Sehr dubios!! Wenn jetzt nicht bald geliefert wird werde ich vom Kaufvertrag zurücktreten. Dann Mahnbescheid u.s.w. Parallel werde ich dann auch die cqDL informieren. Durch die Veröffentlichung der Anzeigen verleiht man dieser Firma einen seriösen Anschein. Das muss unbedingt beendet werden!

    • Hanspeter
    • 5. Dez. 2013

    Hallo Zusammen
    leider habe ich eure „Mahnungen“ auch zu spät gelesen.
    Ich habe ein über 200 Euro teures Ueberwachungsset gekauft und Lieferadresse in Algarve eingegeben zu einem mir bekannten Restaurant mit Öffnungszeiten, aber Thiecom schickt es natürlich nicht mit Restaurant und Öffnungszeiten gemäss Emailbestätigung und bestätigt, dass es an die meine Person mit Adresse geht ohne Restaurant usw, ich schrieb vor 3 Wochen bis heute 4 Emails plus auf deren Homepage per Antwortformular das ich dringend eine Beantwortung wünsche, dass das Restaurant und die Öffnungszeiten drauf sein muss und bitte um die Trackingnummer damit ich es vielleicht abfangen könnte, da die Lieferfirma hier es sofort wieder zurück schicken, bis heute KEINE REAKTION….. Nie wieder!!!

    • frustierter Kunde
    • 27. Nov. 2013

    Kann mich nur anschlißen, nie wieder Thiecom!

    Kurzform:
    – kaum Kundensupport
    – Pakete werden auch Wochen nach Widerruf versendet
    – Volle Nachname Gebühren trotz Teillieferungen
    – Keine Informationen wann etwas geliefert wird oder das es nur Teillieferungen sind
    -Pakete werden teils bei DHL angekündigt,liegen dann aber noch 2 Tage in der Versandabteilung
    – Es werden keine DHL Trakingnummern mitgeteilt,verfolgen der Sendung so unmöglich
    – Ware wurde verteilt auf 3 Pakete über 6 Wochen versendet

    Langform:
    Ware an einem Freitag Morgen via Nachname bestellt. Bis Dienstag passiert nichts, dann eine E-Mail dass alles „okay“ sei. Na davon gehe ich doch aus wenn ich etwas bestelle.

    Es vergehen wieder einige Tage, ich setze eine Frist bis zum nächsten Tag. Es passiert nichts und ich widerrufe und bestellte bei einem anderen Händler,der am nächsten Tag liefert.

    2Tage nach dem Widerruf erhalte ich eine Antwort auf meine erste E-Mail. Man könne die Ware nicht vollständig liefern und sendet mir einen Teil zu. Am selben Tag erhalte ich auch eine E-Mail dass mein Widerruf eingegangen sei und bearbeitet wurde.

    Es vergehen wieder 3 Tage, DHL klingelt und hat ein Paket von Thiecom. Es ist viel zu klein für die bestellte Ware und erhält nur Adapter im Wert von 5Euro, ich soll aber den gesamten Nachnamebetrag von >150 Euro zahlen!Ich lasse das Paket zurück gehen. Thiecom hatte genug Zeit gehabt die Ware aus dem Versand zu nehmen.

    Ich dachte damit hat es sich erledigt, nein 2 Wochen später,3 Wochen nach meienem Widerruf klingelt DHL erneut.Nun kommt die zweite Lieferung ohne Nachname. Ich verweigere erneut die Annahme und Teile Thiecom mit dass auch weitere Pakete zurück gehen.

    6 Wochen nach meinem Widerruf klingelt DHL erneut,nun kam eine Antenne die man sehr güstig verkauft wovon es nur eine limitierte Auflage gibt. Schon traurig wenn man so etwas bei den Sonderangeboten bewirbt aber erst nach 6 Wochen liefert… Auch das ging zurück.

    Nun wo alle Pakete zurück gegangen sind kommt eine unfreundliche E-Mail wo ich erklären soll warum mein letztes Paket zurück ging. Ich habe darauf nicht geantwortet und 5Tage später kam erneut eine E-Mail mit dem Hinweis dass ich nicht geantwortet habe.

    Liebe Firma Thiecom seht doch mal in eurem Eingangs Postfach nach,vor 8 Wochen habe ich detaliert geschrieben warum ich vom Kauf zurück getreten bin…

    • Degster
    • 7. Aug. 2013

    @Aviator
    Wenn du das Gerät ein Jahr nicht verwendest, musst du dich nicht wundern das der Akku die Grätsche macht. Das mögen die wenigsten Akkus. :wink:
    Die fünf Tage haben mit Sicherheit nicht mal gereicht um das Teil auf die volle Kapazität zu trainieren.

    • Peter
    • 2. Aug. 2013

    Hallo,

    nicht nur offensichtlich inkompetent, sondern dazu auch noch rotzfrech, diese Thiekom.

    Noch so ein Fall: Am 18.06 hatte ich 2 Handfunkgeräte bestellt. Tags drauf kam eine Bestellbestätigung (keine Auftragsannahme) per eMail, ich möge doch vorab den Bestellbetrag von 323,– € überweisen. Gesagt, getan! Schließlich sollte es eine rasche Lieferung werden. Am 24.07. feixt mein Paketbote, der die zwei Tage zuvor bei einem anderen Shop bestellte Ware brachte, daß der hanseatische Versender möglicherweise virtuell über den Äther expediert.

    Ich fackelte nicht lange und bat Thiekom um Stornierung des Auftrags und Rücküberweiung des Geldes auf das (mein) Konto, vom dem Sie die Zahlung erhalten hätten. Sie stimmten zu und nun wurde es still.

    Erst am 02.07. klingelte es in meinem eMail-Postfach. Antwort von Thiekom: Sie bräuchten für die Buchhaltung ein von mir unterschriebenes Original des Stornos. Ok, dachte ich mir: „…Peter, mach keinen Streß, die Thiekom soll das bekommen..“ Obwohl wir alle wissen, daß es auch einfacher geht. Am gleichen Tag also das Dokument per eMail und Post verschickt.

    Still ruht der See. Wieder. Bis zum 12.07., also fast 3 Wochen nach dem Storno. Man habe meine Unterlage an die Buchhaltung weitergereicht und mit dem nächsten Zahlungslauf werde die Rücküberweisung erfolgen.

    Also nochmal in die Warteschleife, denn es war klar, die Fa. Thiekom schien mein Geld irgendwie liebgewonnen zu haben. Am 01.08. kurze eMail-Nachfrage meinerseits, wie es nun weitergehe. Und hoppla – offensichtlich Sommerloch – erhielt ich bereits am nächsten Tag eine eMail:
    1. man habe lt. Gesetz 30 Tage Zeit, um das Geld zurück zu überweisen (ist zwar falsch, denn ein Storno ist kein Rücktritt, denn der kann erst nach Erhalt der Ware ausgesprochen werden. Aber egal, diese Verzögerungstaktik scheint zum eingespielten Repertoire der Firma zu gehören)
    und
    2. der Betrag würde mit dem nächsten Zahlungslauf dann überwiesen.

    Das alles setzt nun dem vermeintlich smoothen Online-Kauf die Krone auf. Eines weiss ich sicher. ein weiteres déjà-vu wird es nicht geben. Jetzt macht Peter halt doch Stress!

    Ich stelle fest, die Firma kann http://chrisrace.ownspace.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/green_icons/smiley_emoticons_biggrin.gif nicht zahlen. Wer nicht zahlen kann, muß Insolvenz anmelden. Wer das verschleppt, macht sich strafbar. Das muß die Staatsanwaltschaft verfolgen, wenn sie davon erfährt http://chrisrace.ownspace.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/green_icons/smiley_emoticons_eek.gif

    …und sie wird davon erfahren. :lol: http://chrisrace.ownspace.de/wordpress/wp-content/plugins/wp-monalisa/green_icons/smiley_emoticons_irre.gif

    Also: FINGER WEG!!

    • Uwe
    • 19. Jul. 2013

    Hallo,
    hätte ich doch all‘ eure Einschätzungen bzgl. THIECOM vorher gelesen…

    Aber vielleicht hätte es auch nichts gebracht, weil ich es mir SOETWAS nicht hätte vorstellen können, geschweige, dass ein so arbeitendes Unternehmen existieren kann!

    Wenn ich positiv denke, ist hier vorsichtig ausgedrückt jemand völlig überfordert mit seinem unternehmerischen Tun!

    Alle Spielchen wie hier seit 2011(!) aufgeführt wurden, habe ich nun auch erleben dürfen; da werden Artikel ohne Verfügbarkeitseinschränkung angeboten, sind aber (lange) nach Geldeingang plötzlich auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar (es wird nicht einmal ausgewiesen, welcher der bestellten Artikel davon betroffen sein soll – etwa alle? – und im Shop stehen sie nach wie vor als quasi auf Lager !!!), es wird auch nicht im geringsten ein Angebot unterbreitet, wie es nun weitergehen soll, alle emails werden völlig ignoriert – DAS habe ich noch nicht erlebt!

    Muss man hier nun von einem sehr berechnenden Firmenmodell ausgehen, wo man mit dem Geld der Kunden irgendwann anfängt zu arbeiten oder „nur“ von einem völlig überforderten Unternehmen? Das alles hat mit einem seriousen Online-Unternehmen nicht im Ansatz etwas zu tun! Ergänzt wird das Ganze durch eine sehr kundenresistente „Arbeitsweise“…

    Bob’s Einschätzung vom 05.04.2013 zum „Geschäftsmodell“ von THIECOM scheint mir völlig zutreffend und plausibel. THIECOM braucht doch nur seine AGH’s KORREKT beschreiben ( „…wir versuchen mit ihrem Geld irgendwann die gewünschte Ware zu bekommen… kann aber Jahre dauern… wir danken für ihr Vertrauen und sind besonders dankbar für den zinsfreien Kredit, den Sie uns auf unbestimmte Zeit gewähren…“). Dann wäre alles klar, wer das so will, darf sich weiter „Kunde“ bei THIECOM nennen.

    Nachdem nun auch eine letzte Aufforderung mit Fristsetzung zu einer wochenlangen mehrfachst versuchten trivialen Nachfrage zu meiner Bestellung weiter penetrant ignoriert wurde, bleibt mir wohl auch nur das volle Prozedere (Rücktritt vom Kauf, Mahnverfahren usw.) und hoffen, dass ich irgendwann wenigstens mein Geld wiedersehe. Werde auch meinen Anwalt bemühen.

    Ich kann DL6CO, echo.one usw. absolut nur Recht geben: so etwas gehört nicht auf den Markt! Ich werde jedenfalls nicht ruhen, all‘ meine Freunde vor diesen Machenschaften zu warnen!
    So was bringt letztlich die ganze Onlineshop-Branche in Verruf! Gott sei Dank gibt es hier aber auch sehr viele gute Beispiele!

    • echo.one
    • 2. Jul. 2013

    Na da bin ich ja sauber reingelaufen! Hätte ich doch die Firma Thiecom vorher mal gegoogled!
    Mir ergeht es grad wie den Meisten hier:
    Am 15.06. bestellt, am 16.06 (nach Eingang der Zahlungsinformationen) online überwiesen und dann doch schon am 21.06. die Bestätigung per Mail erhalten, daß alle in Ordnung sei. Und das war´s dann auch für´s Erste!
    Nach mehrmaligen Versuchen der telefonischen Kontaktaufnahme, natürlich außerhalb der Geschäftszeiten (wer kann auch schon davon ausgehen, das die evtl. Montag bis Freitag zu den üblichen Zeiten, so etwa 08:00h bis 17:00h, sein könnten?. OK – mein Fehler!), heute dann ein Erfolgserlebnis! Nach so etwa 20 Versuchen, bei denen mir immer wieder eine freundliche Stimme mitteilte, daß der Anschluss besetzt sei und ich informiert werde, wenn er wieder frei ist, (das kommt übrigens auch, wenn mann durch dieses System zurückgerufen wird!?) endlich dann eine leicht angesäuerte weibliche Person am Telefon, der ich mein Leid klagen konnte. Nachdem ich ihr meine Bestellnummer mitgeteilt hatte, und ca. 8 Minuten warten durfte, dann die Aussage, daß sie mir nicht genau sagen könne, was mit meiner Bestellung sei. „Der eine würde ihr sagen, die Ware wäre auf Lager, der Andere sage, die Ware sei im Rückstand“?!
    Äääh, was denn nun?
    Nun ja, sie würde mich dann zurückrufen und bat mich um meine Telefonnummer. Diese habe ich ihr gegeben und seitem? ….richtig! Ich warte…!
    Also ich denke, nachdem was ich hier gelesen habe, werde ich morgen mal einen kleinen Abstecher zur nächsten Polizeidienststelle machen, und eine Anzeige wegen Betruges anstrengen. Mein finanzieller Verlust hält sich zwar in Grenzen, aber sochen Machenschaften gehört nach meinem Ermessen ein Riegel vorgeschoben….!

  1. Noch keine TrackBacks.

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats