Dose weg? Dann logg‘ ich eben in meiner!

Neben gemuggelten Final-Dosen, verschwundenen Multi-Stationen oder einer Winterpause für die Fledermäuse gibt es auch noch einen weiteren, ganz simplen Grund, warum ein Cache disabled ist:

Weil der Owner es so will!

Und meistens will der Owner das nicht nur, weil er eben der Owner ist und den anderen den Spaß verderben möchte, sondern weil unter den aktuellen Bedingungen, die am Cache vorherrschen, die Suche nach einer Tupperdose entweder zu schwierig, unmöglich, gefährlich, verboten oder schlicht und ergreifend zu auffällig ist.

Welcher dieser Gründe nun für die temporäre Stilllegung verantwortlich ist, kann man in der Regel in dem jeweiligen Disable-Log nachlesen.

Soweit zur Theorie! Wie die Praxis aussehen kann, musste ich heute bei unserem eigenen Cache erfahren, bei dem es sich um einen durchaus sehenswerten, leider aber auch durch hirnlose Spinner mittlerweile ziemlich demolierten, Lost-Place handelt(e).

Bereits im August wurden wir per Log und zusätzlich per PN mit Bildern informiert, dass sich dort möglicherweise wieder etwas tut, denn das seit mehreren Jahren vollkommen offen zugängliche Gelände war plötzlich wieder umzäunt und die Zufahrt mit einem Absperrgitter versehen. Zusätzlich wurden am Zaun die obligatorischen Schilder angebracht, wonach Eltern für ihre Kinder haften und dergleichen. Vier Tage danach haben wir den Cache temporär disabled und 3 Wochen später sicherheitshalber auch die Dose entfernt, auf dass sie nicht Opfer einer möglichen Abrißbirne werden wird.

Die Archivierung des Caches stellten wir noch zurück, vielleicht wird ja doch noch alles ganz anders :(

Heute lese ich dann folgenden Log:

war heute zusammen mit :zensur: zur :zensur: . die dose am final ist ja weg (hatte den vorhergehenden log nicht gelesen), aber alle :zensur: sind problemlos machbar. wir haben am final kurzerhand einen neuen petling hinterlassen, so daß hier auch wieder geloggt werden kann. eigentlich gibt es keinen grund, diesen tollen cache deaktiviert zu lassen. anbei auch noch ein paar bilder.

Der Begleiter ergänzte dann noch:

Da der Zugang ohne Probleme noch möglich ist und vom :zensur: ein neuer Petling hinterlassen wurde, gilt nur eines: Hin und viel Spaß beim Suchen!

Kurzzeitig wähnte ich mich daraufhin im falschen Film :o ! Ist vielleicht das Log-Datum falsch? Hat sich an besagter Location doch noch alles zum Guten gewendet? Das muss ich mir ansehen!

Vor Ort dann die Enttäuschung: Nein, alles noch beim Alten :( . Deshalb habe ich auch den deponierten PETling gleich wieder mitgenommen, weil ich als Owner dort aktuell keine anderen Geocacher hinlocken will, auch wenn der Zugang noch so problemlos möglich ist.

Was mich am meisten an der ganzen Geschichte ärgert ist nicht etwa der erfolgte Fund-Log, schließlich kann es ja jedem mal passieren, dass man noch alten Kram auf seinem Gerät hat, aus einer Zeit, in der der Cache noch unproblematisch war (auch wenn ich bei LP’s sicherlich immer zwei Mal schauen würde, wie dort aktuell die Lage ist!). Aber selbst dann hätte man mal den Owner fragen können, ob das mit dem Log in Ordnung geht.

Nein, am meisten ärgert mich die Tatsache, dass gleich eine eigene Ersatzdose deponiert wird und alle anderen, die das Ding noch auf ihrer Watchlist haben, dazu animiert werden, doch wieder hinzugehen. Schließlich gibt es ja jetzt wieder eine Dose dort  :irre: !

Was kann man eigentlich als Owner noch tun, wenn man aus guten Gründen nicht will, dass sich andere Geocacher auf die Suche machen :hilfe: ? Die Örtlichkeit sprengen? Disablen und Dose entfernen hilft ja scheinbar nicht mehr :wallbash:

  1. @“tut nichts zur Sache“: Schwach, dass Du Dich in der Anonymität versteckst. Merkst Du eigentlich nicht, daß Du Dir selbst widersprichst? Der Owner wollte genau das erreichen was Du hier anprangerst: Die Deaktivierung diente der Überprüfung der Situation, die sich offensichtlich _geändert_ hat. Was vorher frei begehbar und nicht als „Privat“ gekennzeichnet war scheint es nun nicht mehr zu sein … Das wurde dann von anderen Cachern nicht respektiert, die Du auch noch indirekt verteidigst.

    „Besitzanspruch“ an einer Location erhebt kein Geocacher, höchstens an seinem Cache und der damit verbundenen Idee und Gestaltung.

    Die Pauschalisierungen in Deiner Aussage sind zudem wenig hilfreich: Wenn „uns“ „jemand“ sagt, dass ein Cache unerwünscht ist, dann wird üblicherweise auch gehandelt und die Situation geklärt, der Cache ggf. deaktiviert / archiviert usw. Und genau das ist auch in diesem Fall hier geschehen, doch leider scheinst Du das nicht wahrhaben zu wollen?! Weitere Beispiele dafür gibt es zahlreiche … Es wäre schön, wenn Du Dich erst mal mit Geocaching auseinandersetzen würdest bevor Du sowas schreibst.

    PS: „Komisch“ liegt übrigens wie so vieles stets im Auge des Betrachters …

  2. Hi,

    in solchen Fällen ist das Disablen und Entfernen der ersten Station(en) des Multis wohl die beste Wahl. Aber von anderen Cachern abgelegte Dosen würde ich liegen lassen, das ist deren Angelegenheit.

    Gruss Michael

    • tut nichts zur Sache
    • 25. Okt. 2010

    „Weil der Owner es so will!“

    Das ist irgendwie schon verrückt. Da regt sich einer, der auf fremden Grundstücken wahrscheinlich ohne Rücksprache mit dem Besitzer einen Cache legt, darüber auf, dass sich jemand erdreistet ohne Rücksprache mit ihm etwas vor Ort zu ändern. Besitzanspruch an einer „Location“ die schon längst jemand anderem gehört…

    Ihr seid komische Vögel. Aber wehe, es euch jemand sagen, dass ein Platz für einen Cache ungeeignet / unerwünscht ist – dann soll wieder jeder alles dürfen und alles gehöre allen…

  3. Also erst mal tut es mir leid, daß dieser feine Cache wohl nicht mehr reaktiviert werden kann, sehr schade.

    In der Tat ist hier jemand etwas übers Ziel hinausgeschossen. Während eigentlich nichts dagegen spricht in bestimmten Fällen mal dem Owner zu helfen bei der Wartung (ich denke das gehört zum guten Ton, sofern ersichtlich ist (nb vorher geklärt wurde) daß der Owner das möchte) ist in diesem Fall der Elefant in den Porzellanladen getrampelt … Dabei war es m.E. mehr als offensichtlich, daß hier eine Fremdwartung absolut unangebracht ist.

    • lovertux
    • 25. Okt. 2010

    Mal langsam. Konnte man Dein Disable-Log vielleicht missverstehen? Unter Umständen wollte der nur nett sein und Dir die Wartung erleichtern. Schon mal nachgefragt bei dem betreffenden Cacher bevor Du das Verhalten anprangerst?

    • Dieda
    • 25. Okt. 2010

    Logs würde ich löschen.

    hab übrigens gestern ähnliches erlebt: An einer Location 2 Microdosen gefunden. Eine schön getarnte, passende Dose und eine Filmdose. Das eine die Originaldose des Owners. Das andere eine Dose, die einer abgelegt hat, der keinen DNF loggen wollte und lieber eine zweite Dose legt…. :cry:

    • chico&friends
    • 25. Okt. 2010

    Sowas hab ich mir auch gedacht, als die Logs mit dem neuen PETling rein kamen.
    Zu dreist…

    • Oliver
    • 25. Okt. 2010

    Wenn es sich um einen Multi handelt – einfach die ein oder andere Station entfernen. Dann noch den deaktivierten Final zu finden sollte schwer werden.

  4. Beide Logs löschen, da der Eintrag nicht in dem Originalen Logbuch erfolgte sondern in einer mitgebrachten Dose, dass kann ja nun jeder.

    :)

  5. An alle übereifrigen Kollegen mit reichlich Petlingen bzw. mir persönlich wären Dosen lieber:

    Ich suche noch nen Sponsor. Gebe bei Wunsch gern Koos zum Ablegen. Die Logbücher dürfen auch dabei sein. DEn FTF bitte mit Bleistift machen… Dankeeeee.

    Sachen gibts… :irre:

  6. Abwarten….alles wird gut. Der nächste Cacher bringt dann noch eigene Fledermäuse mit zum Höhlencache. :irre:

    • Ines
    • 24. Okt. 2010

    Kenn ich vom letzten Urlaub. Wir hatten einen DNF an einem Cache der im Juli von Urlaubern gelegt wurde und im September erst veröffentlicht. Da war er aber schon weg. Der Typ nach uns legt selber nen PETling ab und loggt FTF!!!! Das fand ich dann richtig dreist…. ;)

  7. Da sammelst Du mal eben die Petlinge anderer Geocacher ein. Wenn der nun wo anders gelistet war? Nicht dass der demnächst Deine Dose auch aus dem Verkehr zieht.

  8. Woher wußte das andere Team denn dann, vor Ort, dass Sie an der richigen Stelle gesucht haben und die Dose weg war?

    Vielleicht Log löschen? Dose und Logbuch waren ja nicht mehr da, so dass in Deinem Cache auch definitiv zu diesem Zeitpunkt nicht mehr physikalisch gelogt werden konnte.

    • Die Geocräsher
    • 24. Okt. 2010

    Fehlt nur noch, dass einer im Winter in Höhlen und Bunker krabbelt mit nem Haufen Filmdosen im Rucksack und die Fledermauscaches loggt !

  1. Noch keine TrackBacks.

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats