Ich darf nicht mehr „feedbacken“ bei GS …

… teilt mir deren Community Relations Managerin Sandy Barker eben per Mail mit:

Dear Chris,

I have been informed that you have been suspended from using the feedback site for repeated offenses, including posting inappropriate content about GM scripts for loading cache logs. You agreed to specific terms of use when you created your account, and these terms govern all aspects of our site including our forums. If you continue to misuse our sites, you will likely face suspension from Geocaching.com. If you have questions, or would like to further discuss this email, please reply.

Sandy
Community Relations Manager 

Und der Grund, warum man mich aus dem ach so tollen Feedback-Bereich rausgekickt hat, schickt sie auch gleich mit: Repeated offenses, wiederholte Beleidigungen also  :) . Hört hört, harter Tobak aus Übersee.

Was war passiert?

Zu dem Vorschlag auf der Feedback-Seite, doch bitte die ursprüngliche Funktion zum Lesen aller Logs anstelle der Mousewheel-Rallye wieder zu ermöglichen, hatte Moun10Bike heute verkündet, dass Groundspeak auf diese tolle Idee mal eben pfeift dieser Idee leider, leider nicht nachgehen kann, weil sonst die Hamster in Seattle über Gebühr belastet würden und Gefahr liefen, dauerhaft auf Grund von Burn-Out aus dem aktiven Dienst auszuscheiden.

Daraufhin äußerten einige User, die für den Vorschlag gestimmt hatten, verständlicherweise ihren Unmut über die Ablehnung, mehr aber noch über die Begründung dafür. Irgendwer fragte dann nach einem Greasemonkey-Skript, ein anderer User präsentierte danach den entsprechenden Link dazu.

Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, auch meinen Senf dort zu hinterlassen, und zwar dergestalt, dass die Begründung mit der Serverbelastung doch wohl ein schlechter Scherz sei und dass als nächstes vermutlich die Abschaffung aller Logs, danach die Abschaffung aller Caches und, ganz zum Schluß, die Abschaltung der gesamten Seite anstehen würde. Dann hätte sich das Problem mit der Serverbelastung ein für alle Mal erledigt.

Kurze Zeit später habe ich die Feedback-Seite wieder aktualisiert und musste feststellen, dass der Zähler, der die Gesamtanzahl der Kommentare angibt und eben noch auf 169, nun aber nur noch bei 164 stand  :( . Sollte da wohl jemand zensurmäßig eingegriffen haben?

Ja, hat jemand :mrgreen: ! Der Kommentar mit dem Link zu dem Greasemonkey-Skript war weg, ebenso noch ein oder zwei andere Kommentare, an die ich mich jetzt aber nicht mehr erinnern kann.

Aha, so funktioniert also Feedback bei Groundspeak: Wir lassen den Pöbel mal was vorschlagen, machen dann eine Weile gar nix, und lehnen den Krempel zum Schluß ab mit der Begründung (frei nach Tommy Jaud’s „Resturlaub“): Des kannst ned machen, weil des geht echt ned  :roll: ! Ist jemand damit nicht einverstanden und schreibt einen Kommentar, der uns nicht passt, dann löschen wir den eben. Den Kommentar, und den User am besten gleich mit. Und außerdem sagen wir euch, wie ihr eure Browser zuhause gefälligst zu nutzen habt. Basta :x !

Das war der Fall des Greasemonkey-Skript-Posters.

Mein Vergehen war es nun wohl, dass ich angesichts dieser Zensur einen erneuten Kommentar geschrieben und auf eben diesen Umstand hingewiesen habe. Zudem habe ich, quasi als Entgegnung zu dem Greasemonkey-Skript-Frager weiter oben, betont, dass es ein solches Skript bereits gäbe, man möge mal danach im Netz suchen.

Zack, keine 10 Minuten später, kommt dann die Community-Dingens-Managerin und macht den Laden für mich zu :cry: .

Ich muss zugeben, dass ich mich darüber wahrlich nicht ärgere, eher im Gegenteil: Ich finde es große Klasse, wie Groundspeak sich nach und nach selber im Hinblick auf den Umgang mit der Community (TM) outet.

Eins gibt mir aber noch zu denken: Wenn die gute Sandy von *repeated* offenses schreibt, heißt das dann, ich habe schon eine eigene Akte in Seattle :?: ? Oder machen die doch nur alberne Strichlisten? Hmm, das macht mich neugierig :pfeif:

Achso, falls jetzt noch jemand kommt von wegen „Oooh, private Mails veröffentlichen, böse, …“ dem sei gesagt: Das ist mir furzegal (frei nach Martin Riggs / Mel Gibson).

    • DiViNe
    • 5. Mai. 2012

    Kenne das, hatte zuerst mit einer reviwererin (Cathy Hornback) und anschliessend Sandy zu tun. Genau das gleiche: Keine antwort auf die fragen – nichts wird richtig gelesen.

    Habe mich aber nicht abschüssteln lassen, mit der kündigung meines premium accouns gedroht und ihren boss verlangt und seiehe da, habe recht bekommen.

    Mein fahrzitg: Bleibt hart und am ball, wir sind die kunden und sie die dienstleister!

    • Team Hellspawn
    • 2. Okt. 2011

    -jha- :

    Bursche :
    Wenn Dir an groundspeak oder deren Produkten etwas nicht gefällt, dann liegt das Problem bei Dir und nicht bei groundspeak!

    Tja, Gutsherrenart!
    “Solange Du die Füße bei mir unter den Tisch legst..”
    “Wenn’s Dir hier nicht gefällt, dann geh’ doch nach drüben.”

    Ich glaube das hat er nur fast so gemeint.

    Gemeint ist glaube ich eher das man wenn einem die Gutsherrenart nicht passt dann tatsächlich mal nach drüben gehen sollte.
    Das war keine Verteidigung der Gutsherrenart! ;)

    • -jha-
    • 1. Okt. 2011

    Bursche :
    Wenn Dir an groundspeak oder deren Produkten etwas nicht gefällt, dann liegt das Problem bei Dir und nicht bei groundspeak!

    Tja, Gutsherrenart!
    „Solange Du die Füße bei mir unter den Tisch legst..“
    „Wenn’s Dir hier nicht gefällt, dann geh‘ doch nach drüben.“

    • Chris Race
    • 1. Okt. 2011

    kayzersose :

    “dem sei gesagt: Das ist mir furzegal (frei nach John McLane).”

    … ich glaube eher, das war Martin Riggs (Mel Gibson) in einem der Lethal-Weapon-Filme … ;-)

    Du hast ja sowas von recht, Asche auf mein Haupt :ups: . Irgendwie verwechsel ich die beiden immer …

    • kayzersose
    • 1. Okt. 2011

    „dem sei gesagt: Das ist mir furzegal (frei nach John McLane).“

    … ich glaube eher, das war Martin Riggs (Mel Gibson) in einem der Lethal-Weapon-Filme … ;-)

    • Bursche
    • 1. Okt. 2011

    Wenn Dir an groundspeak oder deren Produkten etwas nicht gefällt, dann liegt das Problem bei Dir und nicht bei groundspeak! Sonst wären andere Geocaching-Plattformen doch wesentlich erfolgreicher. Hunderttausende Geocacher sind mit groundspeak nahezu wunschlos glücklich nur Du nicht.

    Damit möglichst viele Geocacher glauben, sie wären tatsächlich die einzigen Unzufriedenen, darf groundspeak kritischen Stimmen natürlich keine Plattform bieten. Das tun sie auf den Seiten auf denen sie es können. Auf anderen Seiten im Netz, über die sie keine Kontrolle haben, finden sich dann immer schnell GC-Mullahs, die mit der og. Argumentation gegen jeden Kritiker anschreien.

    Klingt gruselig, funktioniert aber seit vielen Jahren! Hier findet man 32 Foren-Seiten mit ähnlichen Geschichten: https://forums.opencaching.com/showthread.php?135-Banned-by-groundspeak

    Und greasemonkey ist natürlich absolutes Teufelswerk, denn wer den Affen mal installiert hat, merkt schnell, dass er die PM eigentlich gar nicht braucht.

    Leider tragen die vielen skripte aber auch dazu bei, dass sich viele User mit Hilfe dieser skripte weiterhin die groundspeak-Seiten so hinbasteln, dass sie mit der Seite wieder einigermaßen zufrieden sind. So bleibt die Zahl der unzufrieden gc.com-User gering und die og. Argumentation funktioniert weiterhin….

  1. Das erinnert mich ein wenig an meine Anfrage seinerzeit, als ich mal höflich darum bat, das Reviewer auf ihre Sockenpuppen verzichten mögen. Da schaltete sich J.I. höchstselbst in die Diskussion ein, denn das fand deutlich mehr Befürworter als zunächst gedacht. Tja, der liebe J.I. hat dann zuerst mal das Topic zensie^Wgeändert, dann alle kritischen Kommentare gelöscht (AFAIR so an die 40) und einem Cacher sogar den Account komplett gesperrt. Aber nicht den fürs Feedback, der hat ihm gleich den GC-Account dicht gemacht. Und da er in seiner Rage nicht ganz aufgepasst hatte, war mein Account gleich mit dran. Aber zum Glück war ich den Status „Banned member“ umgehend wieder los nachdem ich ihn diesbezüglich zur Rede gestellt hatte.

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats