Ich kauf‘ keine Schuhe mehr …

… von Timberland!

Zugegeben, ich hatte noch nie ein Paar von denen, aber sollten mal wieder neue fällig werden, werden es ganz sicher keine von dieser Firma!

Warum? Ganz einfach, der Laden ist mir unsympathisch! Mittlerweile!

Das ganze Rumgeeiere mit ihrer neuesten Marketing-Aktion „Trail of heroes“, zu der JR849 in seinem Blog sehr trefflich den Geocaching-Aspekt beschreibt, geht mir einfach auf den Sack, auch wenn ich eigentlich, auf Grund meiner Entfernung zu den Anstoß erregenden Dosen, eher weniger davon betroffen sein sollte.

Aber ich bin der Meinung, dass diese tolle, spannende und die Geocaching-Community mit einbeziehende Sache, die sicherlich einiges an Aufwand und Geld gekostet hat (über einen Teil des Geldes dürfte sich Jeremy aktuell bestimmt riesig freuen!) sehr wohl ihre Wirkung zeigen sollte – bei mir eher in einer Richtung, die sich Timberland so sicher nicht gewünscht hat.

Denn die wollten ganz bestimmt mit ihren Auftritten auf so ziemlich jeder Social-Media – (und jetzt auch Schatzversteck-  :wink: ) Plattform bewirken, dass der geneigte Verbraucher sie als einen Schuhhersteller wahrnimmt, der eben nicht nur Schuhe herstellt, sondern darüber hinaus auch großes Engagement für *was-weiß-ich-alles* zeigt, „seiner“ Community die Möglichkeit zur Identifikation mit der Marke bietet und der, alles in allem, ganz einfach toll ist! So nach dem Motto: Schuhe von Timberland muss man einfach kaufen!

(Der Kleiderfabrikant mit dem Tatzenlogo durfte auch mal die Erfahrung machen, wie man mit kleinen Aktionen eine große negative Publicity erhalten kann)

Mag ja sein, dass Werbung über sämtliche Web 2.0 – Medien mittlerweile groß in Mode ist – mich nervt es zunehmend an!

Sind eigentlich die Zeiten, in denen ein Hersteller von Produkten noch mit deren positiven Merkmalen werben konnte / wollte, endgültig vorbei? Hat heutzutage nur noch der Erfolg, dessen Video bei youtube schneller, bunter, besser ist? Dessen Marketingabteilung sich die tollsten Community-Aktionen ausdenkt?

Gibt es überhaupt noch die positiven Merkmale, die einen Verbraucher überzeugen könnten?

Egal, bis vor der „Trail of heroes“ – Aktion kannte ich die Marke Timberland und wusste, dass sie Schuhe herstellen. Nach der Aktion kenne ich die Marke immer noch, hab‘ mir sogar deren Webseite mal angeschaut (und verzweifelt eine allgemeine Mailadresse zur Kontaktaufnahme gesucht, leider bis auf zahlreiche aktionsbezogene Adressen und vielfache Links zu Social-Networks nichts passendes gefunden) und vermutlich werde ich bei meinem nächsten Besuch im Schuhgeschäft beim Anblick eines Timberland-Stiefels

…aah, das war doch die Firma mit den Geocaches …

denken.

Aber kaufen werde ich die Stiefel nicht!

    • Pfuchsi
    • 1. Okt. 2014

    Gut das Du noch 10% Deiner Spinnerei nicht Fett gedruckt gelassen hast.

    • greenboots
    • 11. Mrz. 2012

    Der Thread ist zwar schon ein bisschen älter, ich bin aber erst jetzt drauf gestossen.
    Meine Meinung / Erfahrung:

    Timberland? Never again!

    Das war wirklich mal ne „Premium-Marke“ und die Qualität war hervorragend. Meine alten Boots aus den späten 80gern sind unkaputtbar. Sehen nicht mehr schön aus, laufen sich aber immer noch Klasse.
    Irgendwann hat Timberland aber wohl (wie viele andere Hersteller) entdeckt. dass Gewinnmaximierung nur über asiatische Fertigung möglich ist.
    Das sich damit per se eine Qualitätsminimierung einstellt, scheint den Menschen aus der „Gewinnmximierungsabteilung“ bis heute nicht klar zu sein.
    Meine letzten 3 Timberland Schuhe (2 Paar Boots, 1 Paar Slipper) waren von völlig unterirdischer Qualität.
    Lebensdauer: 1 Jahr. Preis: Boots: 149.- Slipper 99 .-
    Sind zusammen immerhin knapp 400 Euro.

    Da hilft auch die allgegenwärtige Präsenz in Socialnetworks nix mehr – Schrott ist Schrott und bleibt Schrott und lässt sich nicht mal von kreativen Marketingheinis besser reden.

    Tschüss Timberland!!!!!

    • Suidakra
    • 31. Mrz. 2011

    Nach ewiger Suche nach oerentlichen, bezahlbaren Scuhen bin ich irgetnwann mal auf Timberland gestoßen. Ich find die Klasse und solange sich die Qualität nicht verschlechtert können die meintewegen 500000….. Dosen in die Pampa hauen- kaufen würd ich die Schuhe immernoch.

    Aber warum läuft jeder Depp mit ner JW-Jacke rum- gab die bei Aldi und ich habs verpennt?

    • Die Geocräsher
    • 31. Mrz. 2011

    Und ich wette ja, dass alle kaufen werden, wenn es den ersten loggbaren Geocaching-Schuh von Lowa/Timberland/Meindl/sonstwas geben wird…
    Bei der nächsten GDS werde ich das mal anregen :D

    • Die Baumanns
    • 31. Mrz. 2011

    BlueGerbil :
    Eure Sorgen möcht´ich haben!
    Lieber einen gut gemachten “kommerziellen” Cache als die 500. planlose Filmdose/Petling/Nano am uninteressanten Ort.

    Dem schließe ich mich an.

  1. Eure Sorgen möcht´ich haben!
    Lieber einen gut gemachten „kommerziellen“ Cache als die 500. planlose Filmdose/Petling/Nano am uninteressanten Ort.

    • Chris Race
    • 31. Mrz. 2011

    Die Baumanns :

    Groundspeak hat das genehmigt, Kohle kassiert und nun kann Du mit Groundspeak ins Gericht gehen.

    Nöh, das hat JR849 schon getan :) , ich schau‘ einfach nicht mehr nach Timberland-Schuhen und fertig! Aber natürlich darf das jeder handhaben, wie er möchte 8)

    • imprinzip
    • 31. Mrz. 2011

    Weil du den Vergleich mit JW bringst – mir kommt es vor, als hätte ich noch nie so viele JW Klamotten quer durch die Gesellschaft gesehen, als seit dem letzten Jahr.
    Offenbar rechnet sich schlechte Werbung doch.

    • Die Baumanns
    • 31. Mrz. 2011

    Mal ganz ehrlich,
    so langsam wird das albern.
    Ich kaufe meine Schuhe nach der Qualität und Gefallen.
    Da ich doch einige Timberlandprodukte im Ausverkauf erworben habe bin ich von der Qualität überzeugt, und würde wieder preisreduzierte Timberlandware kaufen.
    Das lasse ich mir auch nicht durch eine von Groundspeak genehmigte Werbeaktion zu nichte machen.
    Alle haben bei dem ersten Germintreffen geschrien,
    wie man Geocaching so kommerzialisieren kann,
    trotzdem werden die Kisten noch gekauft.
    Man kann alles übertreiben.
    Groundspeak hat das genehmigt, Kohle kassiert und nun kann Du mit Groundspeak ins Gericht gehen.
    Und nein ich arbeite nicht bei Timberland.

    Gruß Guido

    • -jha-
    • 31. Mrz. 2011

    Ich kann aus eigener Erfahrung noch wärmstens die Haix-Schuhe empfehlen.
    Die Sohlen sind deutlich griffiger bei Eisglätte als das was Lowa und Meindl anzubieten haben, selbst wenn die Schuhe schon „ziemlich runter“ sind.

    Und die Haltbarkeit ist auch gut.

    Ach ja: die werben schon seit Jahren mit „Heroes wear Haix“
    http://www.haix.com/germany/einsatzstiefel/

    (Klar, die Reklame bei denen orientiert sich an der Zielgruppe… was die Schuhe aber nicht unbedingt schlechter macht, sondern gewährleistet, dass das nicht nur Mode-Accessoires sind…)

  2. Dazu gibts auch einen Cachetalk: http://goo.gl/YV52y

Geocaching-Stats
Opencaching-Stats